COVID-Paket für Start-ups

Covid-Start-up-Hilfsfonds

Mit diesem Covid-Start-up-Hilfsfonds bekommen innovative Start-ups einen Zuschuss auf private Investments, die seit Ausbruch der COVID-Krise getätigt werden. Das bedeutet, bekommt ein Start-up-Unternehmen frisches Eigenkapital oder eigenkapitalähnliche Einlagen von Investorinnen oder Investoren von mindestens EUR 10.000,-, so werden diese Mittel durch einen Zuschuss verdoppelt. Dieser Zuschuss muss im Erfolgsfall zurückgezahlt werden. Das Zuschussvolumen der aws in Höhe von bis zu EUR 50 Mio. bedeutet zusammen mit privatem Kapital von Investorinnen und Investoren insgesamt bis zu EUR 100 Mio. für Start-ups. Die Abwicklung des Covid-Start-up-Hilfsfonds wird über eine online-Plattform erfolgen.
Details  

 

Venture Capital Fonds

Zur Mobilisierung von zusätzlichem Risikokapital wird die aws Kapitalgarantie eingesetzt. Mittels Ausschreibung (Call) wird ein oder mehrere private Fondsmanagements ausgewählt, welche Venture Capital Fonds mit Investitionsfokus auf österreichische Startups errichten. Zur Mobilisierung von Investoren, die seit dem Ausbruch der COVID-Krise frisches Geld für diese Fonds bereitstellen, übernimmt die aws eine Kapitalgarantie in Höhe von bis zu 50 % des Fondsvolumens. Damit soll frisches Risikokapital von EUR 50 Mio. aufgebracht werden, die aws übernimmt dabei im Rahmen der Kapitalgarantie ein Risiko von max. EUR 25 Mio. Der/Die Venture Capital Fonds investiert/en in Start-ups, um deren krisenbedingt verzögerte Umsetzung von Geschäftsmodellen besser zu ermöglichen.
Details folgen in Kürze.

Newsletter

Jetzt registrieren und informiert bleiben! 

Jetzt anmelden!