aws Digital Innovation Call (DI2)

Nachhaltige Entwicklung im Bezugsrahmen der 17 Sustainable Development Goals mit Hilfe digitaler Produkt-, Prozess und Dienstleistungsinnovationen


Für wen?

Für bestehende Unternehmen (max. 5 Jahre alt, KMU-Status), die sich mit innovativen digitalen Vorhaben und den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) beschäftigen.

Für was?

Gefördert werden innovative digitale Produkte, -Dienstleistungen/Services und -Prozesse, die einen Beitrag zu den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDGs) leisten.

Finanzierungsart

Zuschuss nach Artikel 22 der allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO, Art. 22)

Finanzierungsvolumen

Bis zu EUR 200.000,-.

Laufzeit

Bis maximal 1 Jahr.

Einreichen

Ausschließlich über den aws Fördermanager ab 31. Mai 2019 bis 30. August 12:00 Uhr.

Hinweis

Der DI2 Call ist per 30. August 2019, 12 Uhr geschlossen.
Wir danken für die zahlreichen Einreichungen!

Im Rahmen des DI2 Call wurden digitale Innovation mit einem messbaren Beitrag zur Verbesserung der SDGs gesucht. 

Von den weit über 100 eingereichten Vorhaben/Projekten der Unternehmen ist nur ein sehr geringer Anteil für die abschließende Auswahl am 21. und 22. Oktober gekommen. 

Die betreffenden Unternehmen wurden benachrichtigt und haben ihre Termine auch schon bestätigt. 

Alle anderen Unternehmen haben es nicht in die abschließende Auswahl des hochselektiven Calls geschafft. 

Eine Absage mit Begründung wird Ihnen aus dem FÖMA zugesendet werden. 

Es gab eine sehr hohe Anzahl von hochkarätigen Einreichungen von Unternehmen. Die aws verfügt leider nur über ein begrenztes Budget im DI2-Call. 

Sehr geehrte FörderwerberIn,

wir danken Ihnen für Ihr Interesse und die Einreichung Ihres Vorhabens bei dem Digital Innovation Call (DI2) der aws!
Der Call wurde am 30. August 2019 um 12:00 Uhr geschlossen. Das starke Interesse und die vielen vielen hochkarätigen Vorhaben die eingereicht wurden, zeigen wie wichtig Unterstützung für Unternehmen ist, die sich mit digitalen Innovationen und den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen – den Sustainable Development Goals (kurz: SDGs) – beschäftigen!
Die Vorauswahl und abschließende Auswahl der vielen Vorhaben braucht noch etwas Zeit. Bitte haben Sie Verständnis dafür! Wir wenden aufgrund der hohen Teilnehmerzahl ein mehrstufiges Verfahren an.
Reservieren Sie sich schon jetzt „save the date“ den 21./22. Oktober 2019. Das ist der Termin für die abschließende Auswahl durch die Experten-Jury in Wien. Sie werden dann Ihr Vorhaben in ca. 10 Minuten vor einer Jury in Wien vorstellen!

WICHTIG!  Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl an dem DI2 Call und dem begrenzten Budget wird nur ca. jedes 10 Unternehmen zu den Terminen am 21./22. Oktober eingeladen werden können.

Finanzierbare Vorhaben/Projekte

  • Es muss sich um eine von der Förderungsnehmerin bzw. vom Förderungsnehmern selbst entwickelte digitale Prozess-, digitale Dienstleistungs- oder digitale Produktinnovation handeln.
  • Es müssen existierende und zu überwindende technologische, organisatorische oder wirtschaftliche Risiken vorliegen.
  • Eine hohe Umsetzungschance muss aus dem Geschäftsplan, der integralen Planung und der Planrechung/dem Finanzplan erkennbar sein. 
  • Eine dargestellte Kommerzialisierungschance und dargestelltes Marktpotential müssen plausibel sein. 
  • Es muss hohes Engagement und Risikobereitschaft der Gründerinnen und Gründer bzw. Unternehmen erkennbar sein: dazu muss mindesten eine Person Vollzeit über den kompletten Projektzeitraum an dem Projekt arbeiten.  
  • Das Vorhaben muss ein Digitalisierungsvorhaben sein UND den Bezugsrahmen SDGs aufweisen. 
  • Das Vorhaben muss eine positive Wirkung auf eines oder mehrere der 17 SDGs nachvollziehbar darstellen können. 

Finanzierungsvolumen

Bis zu EUR 200.000,- Zuschuss. Zuschüsse unter EUR 100.000,- können aus formalen Gründen nicht vergeben werden. Mindestens 10 % der förderfähigen Kosten sind durch die Fördernehmerin bzw. den Fördernehmer selbst zu tragen und nachzuweisen.

Kontakte

Mag.a (FH) Karin Emprechtinger
Kreativwirtschaft | Entrepreneurship
Niels Mitschke , Dipl. MW
Kreativwirtschaft | Entrepreneurship