EnMS - Förderung für Energiemanagementsysteme in KMU

Zuschussförderung zur Einrichtung und/oder Zertifizierung eines Energiemanagementsystems in KMU


Für wen?

Kleine und mittlere Unternehmen

Für was?

Externe Beratungsleistungen zur Erstellung eines Energiemanagementsystems (EnMS), Zertifizierungskosten für die Abnahme eines EnMS, externe Schulungskosten sowie Investitionskosten im Zusammenhang mit der Einrichtung eines EnMS

Finanzierungsart

Zuschuss

Finanzierungsvolumen

Zuschusshöhe abhängig vom finanzierbaren Projekt (bis zu 50 %); Maximalbetrag EUR 50.000 pro Antragstellerin bzw. Antragsteller

Einreichen

11.06.2018 bis 30.06.2022

"EnMS - Förderung für Energiemanagementsysteme in KMU" ist ein Programm zur Förderung der Einrichtung eines Energiemanagementsystems in KMU, das im Auftrag des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus von der aws abgewickelt wird.

Im Sinne der #mission2030 soll die Förderung KMU dabei unterstützen, einen auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Einstieg in ein Energiemanagement zu finden, Hemmschwellen abzubauen und nachhaltig Knowhow in KMU zum Thema Energie aufbauen.

Finanzierbare Projekte

  • Planung, Erstellung und Implementierung eines Energiemanagementsystems
  • Zertifizierung
  • Aufrüstung von Managementsystemen auf EnMS
  • externe Schulungskosten

Förderungsfähige Kosten

  • externe Beratungskosten für die Entwicklung, Vorbereitung, Dokumentation eines Energiemanagementsystems - Angebot der externen Beraterin bzw. des externen Beraters ist dem Förderungsantrag beizulegen
  • externe Zertifizierungskosten eines Energiemanagementsystems - Angebot der externen Zertifizierungsstelle ist dem Förderungsantrag beizulegen
  • externe Schulungskosten für die Implementierung des Energiemanagementsystems - Angebot der externen Schulungsstelle ist dem Förderungsantrag beizulegen
  • aktivierbare Investitionskosten im Zusammenhang mit der Einrichtung eines Energiemanagementsystems

Finanzierungsvolumen

Maximalbetrag des Zuschusses EUR 50.000,00 pro Antragstellerin bzw. Antragsteller.

Bis 50 % der externen Beratung, Zertifizierung oder Schulungskosten zur Erstellung eines Energiemanagementsystems.

Bis 30 % (de-minimis) oder 20 % bzw. 10 % nach AGVO (Art. 17) für aktivierbare Investitionskosten im Zusammenhang mit einem Energiemanagementsystem.

Förderungsbedingungen, die - für im Rahmen dieser Förderungsrichtlinie förderungsfähigen EnMS - jedenfalls vorliegen müssen:

  • Willenserklärung der Geschäftsführung für einen sorgsamen Umgang mit Energie im Unternehmen und zur kontinuierlichen Verbesserung sowie dem Setzen von strategischen und operativen Energiezielen für das Unternehmen
  • Einrichtung eines Energieinformationssystems (Energiebuchhaltung) zur Ermittlung und Überprüfung der Energieverbräuche
  • Bewusstseinsbildung und Schulung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinsichtlich Energiemanagement
  • Aufbau interner Kontrollmechanismen inkl. Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen
  • Überprüfung des Systems durch die Unternehmensleitung
Dipl.-Ing. Dr. Wilhelm Hantsch-Linhart , MBA
Garantien für Industrie und Internationalisierung