Phönix

Wettbewerb Österreichischer Gründerpreis Phönix


Für wen?

Start-ups und Verwertungs-Spin-offs, die u. a. aus Hochschulen sowie aus definierten öffentlichen Forschungseinrichtungen oder definierten Kooperationsprogrammen hervorgegangen sind.

Einreichen

29.05.2019 00:00 Uhr bis 17. Juli 2019 12:00 Uhr

PHÖNIX 2019

Der Österreichische Gründerpreis Phönix zeichnet Start-ups, Spin-offs sowie die Entwicklung von Prototypen aus und zeigt, wie essentiell der erfolgreiche Wissenstransfer aus Forschungseinrichtungen für den Innovationsstandort Österreich ist.

2019 wird der Phönix vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung ausgeschrieben. 

Die Auswahl der Gewinnerinnen und Gewinner erfolgt durch eine international besetzte Fachjury.

Der Gründerpreis Phönix wird in den folgenden vier Kategorien verliehen:

Start-up

Teilnahmeberechtigt sind österreichische Startups, deren innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen aktuelle gesellschaftliche Herausforderung adressieren

Spin-off

Einreichberechtigt sind Verwertungs-Spin-offs, die u. a. aus Hochschulen sowie aus definierten öffentlichen Forschungseinrichtungen oder definierten Kooperationsprogrammen hervorgegangen sind.

Prototypen

In dieser Kategorie wird eine öffentliche österreichische Universität, eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung oder ein Unternehmen ausgezeichnet, das an einem Prototypen-Förderungsprogramm der aws oder FFG teilgenommen hat.

Frauen

Um insbesondere die Potentiale von Frauen im Bereich Forschung und Entrepreneurship zu unterstreichen, werden aus allen eingereichten Projekten jene ausgezeichnet, an denen Forscherinnen, Gründerinnen oder Geschäftsführerinnen maßgeblich beteiligt waren.

Auszeichnung

Die feierliche Verleihung des Österreichischen Gründerpreises Phönix 2019 erfolgt durch die Vertreterin bzw. den Vertreter des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und durch die Vertreterin bzw. den Vertreter des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung und findet am 14. Oktober 2019 statt. Die Preisträgerinnen und Preisträger sowie die mit ihnen verbundenen Forschungseinrichtungen werden im Rahmen einer Gala mit Trophäen, Urkunden und einer Entsendung als Expertinnen und Experten zu einem einschlägigen internationalen oder nationalen Event im Wert von EUR 5.000.- prämiert. Darüber hinaus werden über Preisträgerinnen und Preisträger Kurzfilme erstellt, für welche sie alle Werknutzungsrechte erhalten werden. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden durch Presse- und Medienkooperationen des BMDW und BMBWF begleitet, wodurch die ausgezeichneten Technologien und Ideen in Wirtschaft und Gesellschaft sichtbar gemacht werden.

Das war PHÖNIX 2018

Die Verleihung des Gründerpreis PHÖNIX 2018 stand erneut ganz im Zeichen von herausragendem Wissenstransfer und hochkarätigen Innovationen. Bereits zum fünften Mal wurden im Rahmen des Wettbewerbs im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) die besten Spin-offs, Start-ups und Prototypen vor den Vorhang geholt.

Pressetext
Fotos der Verleihung
Facebook
Videos

Kontakt

Mag.a Arina Tkacheva
Schutzrechtsmanagement

Der Gründerpreis Phönix wird von der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws) im Auftrag des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung in Kooperation mit der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und mit Unterstützung der Industriellenvereinigung (IV) abgewickelt.