Verarbeitung, Vermarktung und Entwicklung landwirtschaflicher Erzeugnisse

Zuschuss für Investitionen zur Verbesserung der Verarbeitung und Vermarktung von landwirtschaftlichen Produkten


Für wen?

kleine und mittelständische Unternehmen, landwirtschaftliche Betriebe, Vereinigungen im Bereich der Verarbeitung und Vermarktung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen

Für was?

Investitionen zur Verbesserung der Verarbeitung und Vermarktung von landwirtschaftlichen Produkten

Finanzierungsart

Zuschuss

Finanzierungsvolumen

ab EUR 300.0000,-

Einreichen

jederzeit direkt bei der aws

Hinweis

Stichtag für die Behandlung von Finanzierungsanträgen im nächsten Auswahlverfahren:

Nur jene Finanzierungsanträge, die bis zum 11.05.2017 vollständig bei der aws eingelangt sind, können in das nächste Auswahlverfahren am 06. Juli 2017 einbezogen werden. Ein weiteres Auswahlverfahren ist für 30. November 2017 geplant (Stichtag für vollständige Unterlagen: 05. Oktober 2017).

Hinweis

Aufgrund der schwierigen Branchenentwicklung im Milch- und Fleischsektor wird in der Förderungsaktion "Verarbeitung, Vermarktung und Entwicklung landwirtschaftlicher Erzeugnisse“ (Vorhabensart 421 des Österreichischen Programms für die ländliche Entwicklung 2014-2020) über das „Geblockte Verfahren“ hinaus eine zusätzliche Förderungsantragstellung im Rahmen eines jährlichen „Calls (Aufrufes)“ angeboten. Die Förderungsantragstellung für diesen Call ist auch für Großunternehmen der Milch- und Fleischbranche geöffnet.​​​​ 
Call für Milch- und Fleischbranche

In der Finanzierungsaktion "Verarbeitung, Vermarktung und Entwicklung landwirtschaftlicher Erzeugnisse“ (Vorhabensart 421 des Österreichischen Programms für die ländliche Entwicklung 2014 - 2020) werden Zuschüsse für Investitionen zur Verbesserung der Verarbeitung und Vermarktung von landwirtschaftlichen Produkten vergeben. Es handelt sich dabei um die Nachfolgemaßnahme der Aktion „Erhöhung der Wertschöpfung bei landwirtschaftlichen Erzeugnissen“ (LE-Programm 2007 - 2013).

Zielgruppe sind kleine und mittelständische Unternehmen, landwirtschaftliche Betriebe sowie Vereinigungen im Bereich der Verarbeitung und Vermarktung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen (nach Anhang I des EU-Vertrags, siehe Downloads „ergänzende Informationen“), wobei landwirtschaftliche Betriebe nur gefördert werden können, wenn ihre Investitionen überbetrieblich genutzt werden (Zukauf von anderen landwirtschaftlichen Betrieben). Investitionen in die landwirtschaftliche Urproduktion sind nicht förderbar.

Unternehmen, die mehr als 750 Personen beschäftigen und einen Jahresumsatz von mehr als EUR 200 Mio. erzielen, sind nicht finanzierbar.

Die Antragstellung über den aws Fördermanager oder mittels eigenen Antragsformular (unter Downloads) ist fristwahrend jederzeit möglich.

Achtung

Das Projekt darf vor Einreichung dieses Antrags noch nicht begonnen sein, wobei der Projektbeginn nicht nur Lieferungen/Leistungen, Rechnungen und Zahlungen sondern auch die erste verbindliche Bestellung umfasst.

Zur Prüfung der Angemessenheit der zur Finanzierung beantragten Kosten müssen drei Angebote pro beantragtem Investitionsgegenstand (ab Auftragsvolumen von EUR 10.000,00, darunter zwei Angebote) vorgelegt werden.​

Finanzierbare Projekte ​​

  • Erzeugung oder Vermarktung innovativer Produkte, Anwendungen neuer Herstellungsverfahren
  • Erhöhung des Veredelungsgrades, Erzeugung von Marken-/Convenienceprodukten
  • Verbesserung der Qualitäts- und Hygienestandards, Rückverfolgbarkeitssysteme
  • Verbesserung des innerbetrieblichen Produktflusses oder der Prozesstechnik
  • Erhöhung der Ressourceneffizienz, Verwertung von Nebenerzeugnissen und Abfällen
  • Verarbeitung/Vermarktung biologisch erzeugter Lebensmittel
  • Tierschutz ​

​Die Vorhaben werden anhand eines Bewertungsschemas bewertet und einem Auswahlverfahren unterzogen (siehe unter Downloads - ergänzende Information - Auswahlkriterien). Die Projektauswahl erfolgt nach einem „Blockverfahren“ durch einen Förderungsbeirat, wobei drei Termine im Kalenderjahr vorgesehen sind und die Projekte nach den Bewertungspunkten gereiht werden. Um für eine Finanzierung in Betracht zu kommen ist im Bewertungsschema eine Mindestpunkteanzahl von 25 zu erreichen. Sollte das für das jeweilige Auswahlverfahren festgelegte Budget nicht für alle positiv bewerteten Anträge ausreichen, so erfolgt die Zuteilung aufgrund der Projektreihung. Zuletzt konnten aufgrund der starken Nachfrage nicht alle positiv bewerteten Projekte genehmigt werden.

Finanzierbare Kosten​​

  • Bauinvestitionen
  • Maschineninvestitionen
  • sonstige Kosten wie Planungs- und Beratungskosten (bis zu 12 % der finanzierbaren Investitionskosten)

​​​Finanzierungsvolumen​​

Projektgrößen ab EUR 300.000,-

Kontakt

Mag. Bernhard Wipfel
Kreditmanagement und Kofinanzierungen
+ 43 1 501 75 - 421
Ing. Mag. Alphons Übelhör, BSc
Kreditmanagement und Kofinanzierungen
+ 43 1 501 75 - 443
Mag. Christine Micheler
Kreditmanagement und Kofinanzierungen
+ 43 1 501 75 - 418
Mag. Norbert Fischer
Kreditmanagement und Kofinanzierungen
+ 43 1 501 75 - 413
Mag. Matthias Hutter
Kreditmanagement und Kofinanzierungen
+ 43 1 501 75 - 415