Verarbeitung, Vermarktung und Entwicklung landwirtschaftlicher Erzeugnisse - Call Milch- und Fleischbranche

Zuschuss für Investitionen zur Erschließung neuer Exportmärkte in der Milch- und Fleischbranche


Für wen?

alle Unternehmen aus den Bereichen "Milch- und Molkereibetriebe" sowie "Fleisch- und Fleischverarbeitung inkl. Lebendviehvermarktung"

Für was?

Investitionen zur Erfüllung von Anforderungen für den Export in neue Märkte (im Speziellen Drittlandmärkte)

Finanzierungsart

Zuschuss

Finanzierungsvolumen

Die Förderungsintensität beträgt abhängig von der Projektbewertung ab 15 % (beinhaltet einen 5 %-Bonus für Projekte im Rahmen dieses Calls). Der aus Mitteln des ELER kofinanzierte Zuschuss beträgt bis zu EUR 1 Mio.

Einreichen

direkt bei der aws bis 26.01.2017, 24:00 Uhr

Hinweis

Verlängerung der Einreichfrist bis 26.01.2017, 24:00 Uhr!

Aufgrund der schwierigen Branchenentwicklung im Milch- und Fleischsektor wird in der Finanzierungsaktion "Verarbeitung, Vermarktung und Entwicklung landwirtschaftlicher Erzeugnisse“ (Vorhabensart 421 des Österreichischen Programms für die ländliche Entwicklung 2014 - 2020) über das „Geblockte Verfahren“ hinaus eine zusätzliche Finanzierungsantragstellung im Rahmen eines jährlichen „Calls (Aufrufes)“ angeboten. Die Finanzierrungsantragstellung für diesen Call ist auch für Großunternehmen der Milch- und Fleischbranche geöffnet.​​​​

Zielgruppe dieses Calls sind alle Unternehmen aus den Bereichen „Milch- und Molkereiprodukte“ sowie „Fleisch- und Fleischverarbeitung inkl. Lebendviehvermarktung“, die Investitionen zur Erfüllung von Anforderungen für den Export in neue Märkte (im Speziellen Drittlandsmärkte) tätigen.​​​​

Die Antragstellung über den aws Fördermanager oder mittels eigenen Antragsformulars (unter Downloads) ist fristwahrend ab sofort möglich. Die vollständigen Finanzierungsanträge mit finalem Einreichkonzept müssen für diesen Call bis spätestens 26. Jänner 2017, 24.00 Uhr bei der aws einlangen.​​​​

Achtung

Das Projekt darf vor Einreichung dieses Antrags noch nicht begonnen sein, wobei der Projektbeginn nicht nur Lieferungen/Leistungen, Rechnungen und Zahlungen sondern auch die erste verbindliche Bestellung umfasst.​​​​

Finanzierbare Projekte​​​​

Beispielhafte Auflistung finanzierungswürdiger Investitionen im Sektor „Fleisch und Fleischverarbeitung inkl. Lebendviehvermarktung“ für den Export in neue Märkte​​​​

  • eigene Räumlichkeiten/räumlich getrennte Bereiche für unterschiedliche Fleischarten (v. a. Trennung Rind-/Schweinefleisch) entlang der gesamten Produktionskette
  • Rückverfolgbarkeitssysteme (Software, Datenmanagement , elektronische Lesegeräte,...)
  • Modernisierung und Errichtung von Kühl-/Tiefkühllagern
  • räumliche Trennung von Schlachtung/Zerlegung/Verarbeitung
  • Laborausstattungen
  • Produktionsanlagen zur Erzeugung von Produkten für den Export in neue Märkte
  • Nebenprodukteverarbeitung (für den menschlichen Verzehr) – bspw. gesonderte Arbeitsbereiche bei der Bearbeitung von Pfoten, Köpfen, Ohren, Innereien und anderen Nebenprodukten
  • länderbezogene Verpackungsstationen bzw. länderbezogene Expeditabteile
  • seuchenrechtliche Maßnahmen (Voraussetzungen für Notschlachtungen, Seuchenteppich, Stallungen, ...) in der Fleischverarbeitung
  • Erneuerung der Kistenwaschanlagen bzw. eigene Kisten für Pfoten und Köpfe (mit gesonderter Kennzeichnung für den Export) sowie in Förderanlagen
  • eigene Stallungen zur Durchführung seuchenrechtlicher Maßnahmen für die Lebendviehvermarktung

Beispielhafte Auflistung finanzierungswürdiger Investitionen im Sektor "Milch und Milchverarbeitung" für den Export in neue Märkte​​​​​

  • Produktionsanlagen zur Erzeugung von Produkten für den Export in neue Märkte
  • Lagererweiterungen inkl. Reifelager
  • Betriebslabor
  • länderbezogene Expeditabteile
  • Sperrlager für abgelaufene Ware​​​

Alle vollständig eingereichten Anträge werden anhand eines Bewertungsschemas bewertet und einem Auswahlverfahren unterzogen (siehe Downloads "ergänzende Information"/Auswahlkriterien). Die Projektauswahl erfolgt durch einen Finanzierungsbeirat. Um für eine Finanzierung in Betracht zu kommen ist im Bewertungsschema eine Mindestpunkteanzahl von 25 zu erreichen. Sollte das für den Call festgelegte Budget von EUR 4 Mio. nicht für alle positiv bewerteten Anträge ausreichen, so erfolgt die Zuteilung aufgrund der Projektreihung.​​​

Die Finanzierungsintensität beträgt abhängig von der Projektbewertung ab 15 % (beinhaltet einen 5 %-Bonus für Projekte im Rahmen dieses Calls). Der aus Mitteln des ELER kofinanzierte Zuschuss beträgt bis zu EUR 1 Mio. ​​​​

Finanzierbare Kosten​​​​​

  • Bauinvestitionen
  • Maschineninvestitionen
  • sonstige Kosten wie Planungs- und Beratungskosten (bis zu 12 % der finanzierbaren Investitionskosten)

​Zur Prüfung der Angemessenheit der zur Finanzierung beantragten Kosten müssen drei Angebote pro beantragtem Investitionsgegenstand (ab Auftragsvolumen von EUR 10.000,00, darunter zwei Angebote) ebenfalls bis spätestens 26.01.2017 vorgelegt werden.

Finanzierungsvolumen​​​​​

Projektgrößen ab EUR 300.000,-

Kontakt

Mag. Bernhard Wipfel
Kreditmanagement und Kofinanzierungen
+ 43 1 501 75 - 421
Mag. Christine Micheler
Kreditmanagement und Kofinanzierungen
+ 43 1 501 75 - 418
Mag. Matthias Hutter
Kreditmanagement und Kofinanzierungen
+ 43 1 501 75 - 415