Verarbeitung, Vermarktung und Entwicklung landwirtschaftlicher Erzeugnisse - Call

Zuschuss für Investitionen zur überregionalen Restrukturierung im Bereich Milch und Milchprodukte


Für wen?

Unternehmen aus dem Bereich "Milch und Milchprodukte"

Für was?

Investitionen im Zuge von Standortkonzentrationen oder überbetrieblichen Kooperationen im Bereich "Milch und Milchprodukte"

Finanzierungsart

Zuschuss

Finanzierungsvolumen

abhängig von der Projektbewertung ab 10 %. Der aus Mitteln des ELER kofinanzierte Zuschuss beträgt bis zu EUR 3 Mio.

Einreichen

derzeit keine Einreichung möglich

Hinweis

Aufgrund der schwierigen Branchenentwicklung im Sektor „Milch und Milchprodukte“ wird in der Förderungsaktion "Verarbeitung, Vermarktung und Entwicklung landwirtschaftlicher Erzeugnisse“ (Vorhabensart 421 des Österreichischen Programms für die ländliche Entwicklung 2014-2020) über das „Geblockte Verfahren“ ein zusätzlicher Aufruf für Investitionen zur überregionalen Restrukturierung im Bereich „Milch und Milchprodukte“ angeboten. Die Förderantragstellung für diesen Call ist auch für Großunternehmen der Milchbranche geöffnet.

Die Frist für die Antragstellung im laufenden Call ist mit 30. November 2017, 24:00 Uhr abgelaufen. Für April 2018 ist die Öffnung eines weiteren Calls für die Milchwirtschaft geplant (Einreichfrist für vollständige Anträge bis September 2018).

Achtung
Das Projekt darf vor Einreichung dieses Antrags noch nicht begonnen sein, wobei der Projektbeginn nicht nur Lieferungen/Leistungen, Rechnungen und Zahlungen sondern auch die erste verbindliche Bestellung umfasst.

Finanzierbare Projekte

Investitionsprojekte zur überregionalen Restrukturierung in der Molkereiwirtschaft:

  • Standortkonzentrationen von Unternehmen durch Aufgabe von Produktionsstandorten und Investitionen in verbleibende Betriebsstätten
  • Standortkonzentrationen in Unternehmen durch Zusammenführung von bis dato an andere Unternehmen ausgelagerten Verarbeitungsprozessen (Lagerung, Verpackung, Käsereifung,…) und damit in Verbindung stehende Optimierungen im Produktionsablauf
  • Investitionen in Standorte im Zuge von Kooperationen mit Mitbewerbern des Molkereisektors

Alle vollständig eingereichten Anträge werden anhand eines Bewertungsschemas bewertet und einem Auswahlverfahren unterzogen (siehe unter Downloads - ergänzende Information - VVE Auswahlkriterien).

Die Projektauswahl erfolgt durch einen Förderungsbeirat. Um für eine Förderung in Betracht zu kommen, ist im Bewertungsschema eine Mindestpunkteanzahl von 25 zu erreichen. Sollte das für den Call festgelegte Budget von EUR 9 Mio. nicht für alle positiv bewerteten Anträge ausreichen, so erfolgt die Zuteilung aufgrund der Projektreihung.

Finanzierbare Kosten

  • Bauinvestitionen
  • Maschineninvestitionen
  • Sonstige Kosten wie Planungs- und Beratungskosten (bis zu 12 % der förderbaren Investitionskosten)

Zur Prüfung der Angemessenheit der zur Förderung beantragten Kosten müssen drei Angebote pro beantragtem Investitionsgegenstand (ab Auftragsvolumen von EUR 10.000,-, darunter zwei Angebote).

Finanzierungsvolumen

Projektgrößen ab EUR 300.000,-

Mag. Bernhard Wipfel
Kreditmanagement und Kofinanzierungen für Industrie
Mag.a Christine Micheler
Kreditmanagement und Kofinanzierungen für Industrie
Mag. Matthias Hutter
Kreditmanagement und Kofinanzierungen für Industrie