Garantie Garantiegesetz

Die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws) übernimmt im Rahmen der Garantieprogramme des Garantiegesetzes die Garantie für langfristige Finanzierungen im Zusammenhang mit Investitions-, F&E- und Internationalisierungsvorhaben österreichischer KMU und mittelständischer Unternehmen und sichert Internationalisierungsprojekte in einem ausgewählten Zielländerkreis gegen wirtschaftliche Risken ab.

Garantie- und Bearbeitungsentgelte

Bearbeitungsentgelte

Für Inlandsgarantien beträgt das einmalige Bearbeitungsentgelt bei Neuanträgen:

  • 0,25 % des Kreditvolumens,
  • max. EUR 30.000,00.

Bei Abänderungen mit einer wesentlichen Risikoerhöhung für die aws und Abänderungen mit wesentlichem Arbeitsaufwand wird ein Bearbeitungsentgelt von 0,15 % des aushaftenden garantierten Kreditteilbetrags in Rechnung gestellt.

Für Internationalisierungsgarantien beträgt das einmalige Bearbeitungsentgelt für Neuanträge:

  • 0,25 % des garantierelevanten Beteiligungsprojektes,
  • max. EUR 50.000,00.

Bei Abänderungen mit einer wesentlichen Risikoerhöhung für die aws und Abänderungen mit wesentlichem Arbeitsaufwand wird ein Bearbeitungsentgelt von 0,25 % des aushaftenden garantierten Kreditteilbetrags in Rechnung gestellt.

 

Garantieentgelte

Das Garantieentgelt ist grundsätzlich abhängig von der Ratingklasse des Unternehmens, zu dessen Gunsten die Garantie übernommen wird, von der Laufzeit der garantierten Finanzierung sowie von der Einstufung des garantierelevanten Projektes nach Förderungsschwerpunkten und beträgt ab 01.01.2017 mindestens 0,3 % p.a. des garantierten aushaftenden Obligos.

Das gegenständliche Garantieprogramm wird von einer EIF-Rückgarantie im Rahmen des Programms der Europäischen Union für Wettbewerbsfähigkeit von KMU (COSME) und vom Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) bzw. im Rahmen von InnovFin der Europäischen Union für innovative und forschungsorientierte Unternehmen unterstützt. Dadurch können die Garantieentgelte um rd. 1/3 gesenkt werden.

Garantien für Kredite an KMU und für Kredite an mittelständische Unternehmen, die außerhalb der EIF-Förderungsschwerpunkte investieren, wird ein ratingabhängiges gefördertes bzw. beihilfefreies Garantieentgelt verrechnet.

Details sind in den Konditionenblättern zu den einzelnen Garantieprogrammen angeführt.

 

Promessenentgelt

Bei Ausstellung einer Kreditgarantiepromesse – für den Fall, dass binnen 60 Tagen nach Garantiebeschluss noch keine Garantieerklärung ausgefertigt werden kann - mit der Gültigkeitsdauer von 6 Monaten beträgt das einmalige Promessenentgelt 0,2 % des zugesagten, maximalen Garantieobligos (Verlängerungsmöglichkeit für max. zwei Quartale, weiteres Promessenentgelt von 0,1 % pro Verlängerungsquartal).

aws-Höchstzinssatz lt. Garantiegesetz

Der aws-Höchstzinssatz lt. Garantiegesetz bemisst sich an der Gesamtbelastung des Bundes aufgrund der zuletzt begebenen Bundesanleihe der Republik Österreich zum Zeitpunkt der Ausstellung der Garantieerklärung und ist der maximal garantierte Zinssatz einer Finanzierung.

Den aktuell gültigen Zinssatz entnehmen Sie bitte der zum Download stehenden Tabelle "Höchstzinssatz - Garantiegesetz".

Der gegenständliche aws-Höchstzinssatz gilt für alle Garantieanträge ab dem 01.07.2014, d. h. sowohl für das Garantiegesetz als auch für das KMU-Förderungsgesetz.