Zwei Renderings mit jeweils einem Gesicht, darauf Renderpunkte. Ein Gesicht lächelt, das andere macht einen runden Mund

3D Gesichtsanimation – neue geometrische Methoden

aws impulse XS | 2018 | Audiovision & Film/Filmverwertung | Wien

Um detailreichere und realistischere 3D-Gesichtsanimationen zu entwickeln, die auch mit geringen Ressourcen umgesetzt werden können, untersucht das Unternehmen Rechenraum die inhaltliche und wirtschaftliche Machbarkeit einer neuen Softwaremethode zur Erstellung solcher Animationen. Zur Umsetzung des Projekts müssen aktuelle Forschungsergebnisse der Geometrie mit maschinellem Lernen und einigen in der Film-, Spiele- und Werbeindustrie erfolgreich angewandten 3D-Animationstechniken kombiniert werden. Die Verknüpfung eines leistungsstarken Deformationsalgorithmus mit maschinellem Lernen soll es möglich machen, mit deutlich weniger Keyframes (Schlüsselbildern) auszukommen, als es bislang im Bereich der 3D-Animation der Fall war. Damit entfällt auch das aufwendige Erstellen unzähliger Blendshapes, die eine Reihe strenger Voraussetzungen erfüllen müssen. Das Projekt richtet sich vor allem an Unternehmen aus der Kreativbranche, insbesondere an die Film-, Spiele- und Werbeindustrie.

www.rechenraum.com

Newsletter

Jetzt registrieren und informiert bleiben! 

Jetzt anmelden!