Hand wischt über Tablet-Screen, auf dem Großaufnahme eines Rings Frau steh an einem Gerät mit Screen und wählt aus einem Programmmenü

3D-Konfigurator, digitaler Prozess für Echtschmuck

aws impulse XL | 2018 | Design | Wien

Mit ihrer Embrace Kollektion erschloss sich Marie Boltenstern im Oktober 2017 eine Nische im Bereich 3D-gedruckter Schmuckkollektionen. Als weltweit erstes Unternehmen präsentierte die Boltenstern GmbH damals eine direkt in Gold und Silber gedruckte und mit Kristallen und Edelsteinen kombinierte Kollektion. Die Entwicklung eines 3D-Konfigurators soll nun dazu beitragen, dass die gesamte Produktionsabwicklung nicht nur digitalisiert und automatisiert abläuft, sondern die einzelnen Schritte auch besser miteinander verkettet werden können. Das Konfigurationstool bringt nicht nur eine große Arbeitserleichterung mit sich, die sich unter anderem auch in einer deutlichen Verkürzung des gesamten Produktionsprozesses niederschlägt, sondern auch ein deutlich höheres Maß an Individualisierung. Mithilfe des neuen Interfaces soll künftig nämlich allen Kundinnen und Kunden die Möglichkeit geboten werden, ihre Schmuckstücke individuell zusammenzustellen.

www.boltenstern.com

Newsletter

Jetzt registrieren und informiert bleiben! 

Jetzt anmelden!