zurück zu Übersicht
TREND

Schlafen im Kokon

JÄHRLICH werden in Österreich rund 70.000 Matratzen über den Onlinehandel vertrieben -vom Möbelhaus bis zum gehypten Berliner Start-up Casper. Für den niederösterreichischen Unternehmer Markus ...

JÄHRLICH werden in Österreich rund 70.000 Matratzen über den Onlinehandel vertrieben -vom Möbelhaus bis zum gehypten Berliner Start-up Casper. Für den niederösterreichischen Unternehmer Markus Hössinger, der ein Leben lang bei seinem Vater die Mühen des Matratzenvertriebs miterlebte, Grund genug, vor allem der ausländischen Onlinekonkurrenz Einhalt gebieten zu wollen und ihr ein eigenes Onlineprodukt made in Austria entgegenzusetzen. Nicht zuletzt auch deswegen, weil die Ansage mancher Hersteller, dass nur ein Modell allen Menschen den besten Schlaf garantieren soll, seiner Erfahrung gar nach nicht machbar sei: "Jeder Mensch hat ein anderes Liegeverhalten, und auch das Gewicht spielt eine entscheidende Rolle."

 

So entwickelte er gemeinsam mit der Expertise eines heimischen Matratzenproduzenten binnen zwei Jahren seine eigene Bettstatt -eine spezielle Matratze, die von den Kunden online (quqon.com) konfigurierbar ist und je nach den persönlichen Angaben in drei Härtegraden produziert wird. Auch auf innovativ klingende Merkmale wie "Sieben-Zonen-Körperstützung" oder Ähnliches verzichtet er bewusst, das sei alles eher ein Marketingschmäh: "Unsere Matratze ist ab 419 Euro erhältlich und kann, was Qualität und Liegekomfort betrifft, locker mit einem Markenprodukt, das mehr als 1.000 Euro kostet, mithalten." Weitere Assets sind eine schnelle Gratislieferung, ein hochwertiger, natürlicher Bezug und eine "Selbsttestphase" von 101 Tagen nach dem Kauf mit Rücknahmegarantie, falls ein Kunde einmal unzufrieden sei. Auch spannend: Bei Doppelmatratzen können rechte und linke Liegeseite verschieden konfiguriert werden.

 

Hössinger, bei dessen neu gegründetem Start-up namens Quqon -abgeleitet vom französischen Wort "cocon" - nur noch seine Frau und ein Angestellter mitarbeiten, hat bislang rund 140.000 Euro investiert, lediglich unterstützt durch eineaws-Ausfallhaftung für einen Bankkredit. Noch denkt er nicht an eine Beteiligungsrunde, schließlich stehe er erst ganz am Anfang. Aber sein Ziel ist es, "die Nummer eins im Online-Matratzenhandel zu werden". Vorerst einmal in Österreich, später auch in den Nachbarländern. DEX