Comeback Zuschuss für Film und TV-Dreharbeiten

Antragstellungsfrist bis 30. Juni 2022 verlängert

Mit dem Comeback - Zuschuss wird es unabhängigen Filmproduktionsunternehmen ermöglicht, COVID-19 bedingt unterbrochene oder verschobene Dreharbeiten von Kino- und TV-Produktionen fortzusetzen zu können.

Zum einen sollen dadurch Produktionen, die bereits mit den Dreharbeiten begonnen haben und Einschränkungen durch COVID-19 bedingte Maßnahmen erleiden, die Produktion trotzdem fertigstellen können. Zum anderen sollen Produktionen trotz möglicher neuerlicher Einschränkungen bei Dreharbeiten in Zusammenhang mit COVID-19 starten können.

Details zu den Förderungsvoraussetzungen, Einreichkriterien und förderbaren Kosten finden Sie in der Sonderrichtlinie Comeback - Zuschuss für Film- und TV-Dreharbeitendes BMDW gemeinsam mit dem  BMKÖS.  

Die Antragstellungsfrist wurde auf 30. Juni 2022 verlängert: aws Fördermanager.

Um während der anhaltenden Coronakrise Dreharbeiten weiterhin risikominimierend zu ermöglichen, wird gemäß einer Information der Auftraggeber, die Antragsstellungsfrist nochmalig bis 30. Juni 2022 erstreckt. Durch diese Maßnahme stärkt das Bundesministerium für Wirtschaftsstandort und Digitalisierung gemeinsam mit dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport den Filmstandort Österreich.

Aktuell finalisiert der Richtliniengeber die neuen Richtlinien. Wir informieren, sobald diese in Kraft tritt.

Bei Fragen steht Ihnen das FISA-Team zur Verfügung!

FAQs

Downloads

 

Antrag stellen

Ihre Ansprech-Partner/-innen

Mag. (FH) Julia Schmölz
Mag.a (FH) Julia Schmölz
Kreativwirtschaft | Entrepreneurship
Mag. Juliane Buchroithner
Kreativwirtschaft | Entrepreneurship

Newsletter

Jetzt registrieren und informiert bleiben! 

Jetzt anmelden!