Europasieger - Jugend Innovativ

Bei der EM der Nachwuchsforscher*innen holte das Jugend Innovativ Projekt „vertikale Windkraftanlagen“ der HTBLA Eisenstadt den ersten Preis, einen Special Award verdiente sich die HLUW Yspertal.

Beim 33. European Union Contest for Young Scientists in Leiden gingen zwei Jugend Innovativ Projekte an den Start. Eines davon holte sich den 1. Preis und eines einen Special Award – herzliche Gratulation!

Das Gipfeltreffen Europas bester Talente in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) fand vom 13. bis 18. September 2022 im niederländischen Leiden statt. Am Wettbewerb nahmen 132 Jungforscherinnen und Jungforscher im Alter von 14 bis 20 Jahren aus 33 Ländern teil. Sie präsentieren 86 Forschungsprojekte in neun Wettbewerbs­kategorien, die von einer internationalen Expertenjury bewertet wurden.

Aus Österreich nahmen Teams aus Niederösterreich (HLUW Yspertal) und dem Burgenland (HTBLA Eisenstadt) am Contest für Europas beste Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler teil.

Die österreichischen Teams qualifizierten sich für den diesjährigen EU-Wettbewerb durch ihren jeweiligen Sieg in ihrer Kategorie (SCIENCE, SUSTAINABILITY) beim Jugend Innovativ Bundes-Finale Anfang Juni 2022.

Hauptpreis für vertikale Windkraftanlagen

Das Team mit dem Projekt „vertikale Windkraftanlage mit integrierten Fliehkraftklappen“ der HTBLA Eisenstadt konnte die Jurorinnen und Juroren überzeugen und holte Gold für Österreich. Der 1. Preis ist mit 7.000 Euro dotiert.

Informationen zum Projekt

Special Award geht nach Niederösterreich

Über einen Special Award und damit auch über die Teilnahme an der EXPO Science in Luxemburg 2023 kann sich das Projekt-Team der HLUW Yspertal freuen. Projekt: " Finden eines konkreten Wirkstoffes und dessen Dosierung zur Behandlung der Amerikanischen Faulbrut“.

Informationen zum Projekt
 

zurück zu "Oh Förderbaum"

Newsletter

Jetzt registrieren und informiert bleiben! 

Jetzt anmelden!