IPCEI – Important Projects of Common European Interest

Nach der Genehmigung des ersten IPCEI Wasserstoff (Hy2Tech) im Juli des Jahres 2022 genehmigte die Europäische Kommission am 21. September 2022 nun auch das zweite wichtige Vorhaben von gemeinsamem europäischem Interesse im Bereich Wasserstoff Hy2Use. Das IPCEI Hydrogen steht daher vollständig in den Startlöchern und ist am besten Weg in Richtung Dekarbonisierung der Wirtschaft.

Österreich beteiligt sich an diesem IPCEI (Important Projects of Common European Interest) mit insgesamt sechs bedeutenden Großprojekten mit der generellen Zielsetzung der Dekarbonisierung der Industrie mittels Anwendung von erneuerbarem Wasserstoff.

Die Projekte reichen dabei von ultramodernen energieoptimierten Herstellverfahren von Wasserstoff über die industrielle Nutzung von Wasserstoff als speicherbarer Energieträger bis hin zur integrierten Synthese von Ammoniak und Salpetersäure mittels grünem Wasserstoff.

IPCEI leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur Erreichung der Klimaziele und unterstützt zukunftsträchtige Großprojekte mit europaweiter Bedeutung mit großer Förderintensität. Mindestens EUR 125 Mio. sind dafür zur Verfügung gestellt worden.

Informationen zu IPCEI

 

zurück zu "Oh Förderbaum"

Newsletter

Jetzt registrieren und informiert bleiben! 

Jetzt anmelden!