aws Creative Impact

aws Creative Impact fördert innovative neue Produkte und Dienstleistungen, die das Potential haben über Unternehmensgrenzen hinaus positive gesellschaftliche und branchenspezifische Wirkung zu entfalten. Die Förderung unterstützt das Entwickeln von Prototypen, die Erreichung der Marktreife sowie das Umsetzen von Kooperationsprojekten.

aws Creative Impact in Kürze

Was wird gefördert?

Gründung, Unternehmensentwicklung mit innovativen Projekten

Zielgruppe

natürliche Personen, Unternehmen in Gründung & KMU

Förderungsart

Zuschuss

Volumen

bis EUR 200.000,-

Projektlaufzeit

1-3 Jahre

Einreichtermin

spezifische Termine
siehe in den Details und den speziellen Konditionen/Bedingungen

Dauer der Genehmigung

1,5 - 4 Monate

Erfolgsquote

15 %

aws Creative Impact im Detail

Branchen

Alle

Unternehmensgröße

natürliche Personen, juristische Personen, Eingetragene Erwerbsgesellschaften, Personengesellschaften, Unternehmen in Gründung & KMU

Entwicklungsphase

  • Vorgründungsphase – bis zu 1 Jahr vor der Gründung
  • Gründungsphase – bis zu 6 Jahre nach der Gründung
  • Wachstumsphase – ab 6 Jahre nach der Gründung

Voraussetzungen

  • Der Antrag wird vor Projektstart gestellt.
  • Das Projekt wird in Österreich umgesetzt.
  • Das Projekt umfasst innovative Entwicklungstätigkeiten neuartiger Produkte, Dienstleistungen und Prozesse.
  • Unabhängig von der Branche: Die Kreativleistung wird überwiegend im Kontext der Bereiche Digitalisierung, Social Impact, Design, Gesellschaftliche Innovation, Mode, Architektur, digitale Medien, Gaming oder Film- oder Musik-Verwertung oder –Technologie erbracht.
  • Gefördert werden Projekte entlang des erweiterten Innovationsbegriffes (Soft Innovation, Low- sowie Non-Tech) abseits der Hochtechnologie (Deep-Tech). Falls der Kern der Innovation in den Bereich der Hochtechnologie (Deep-Tech) fällt, eignen sich aws Programme wie aws Preseed und aws Seedfinancing dafür besser.
  • Die de-minimis-Obergrenze muss eingehalten werden.
  • Bei gemeinschaftlichen Projekten mehrerer gleichwertiger Projekt-Partnerinnen und -Partner müssen alle einen wesentlichen, klar definierten Beitrag leisten.
  • Bei gemeinschaftlichen Projekten gilt die de-minimis-Obergrenze für jede einzelne Partnerin bzw. jeden einzelnen Partner.

Projektziele

Entwicklung, erste Umsetzung oder Erreichen der Marktreife neuer oder wesentlich verbesserter Produkte, Dienstleistungen, Methoden und Systeme und Prozesse.

Erfolgsquote

15 %

Art der Förderung

Zuschuss nicht rückzahlbar

Höhe der Finanzierung

Bis zu 200.000 Euro – max. 50–90 % der förderbaren Projektkosten

Bitte beachten Sie dabei: Ob und in welcher Höhe Ihr Projekt gefördert wird, hängt vom verfügbaren Budget sowie von den anwendbaren Förderungskonditionen ab. Sie haben keinen Rechtsanspruch auf eine Förderung.

Laufzeit des Projektes

1 Jahr bis 3 Jahre

Förderbare Kosten

Nach den Prinzipien der Wirtschaftlichkeit, Sparsamkeit und Zweckmäßigkeit alle folgenden direkt zurechenbaren und tatsächlich entstandenen Kosten:

  1. Personalkosten, z. B. Gehälter, Löhne
  2. Sachkosten – also materielle und immaterielle Investitionen, wie z. B. Schutz- und Lizenzrechte, Entwicklungskosten für Pilot- und Demonstrations-Objekte: Maschinen, Werkzeuge, etc.
  3. Sonstige Kosten, die im Rahmen des Projekts unmittelbar entstehen – z. B. Bedarfsmittel, Material
  4. Drittkosten, d.h. Leistungszukauf von außen z.B. IT-Dienstleistungen, projektspezifische Beratungsleistungen, Zukauf von Marktstudien, Kosten für Marktforschung, Erstellung eines projektspezifischen Marketing-/Vertriebskonzepts 

Auszahlung

Sie erhalten den Zuschuss in 3 Tranchen – jeweils nach Erreichen vorab definierter Meilensteine.

Rückzahlung

nicht rückzahlbar

Kosten

keine

Ergänzende Förderungen

keine

  • Land- u. forstwirtschaftliche Betriebe
  • Routinemäßige Adaptionen bestehender Produkte
  • Auftragsarbeiten
  • Serienfertigung
  • Investitionen über den Förderungszeitraum hinaus (AfA im Förderungszeitraum ist förderbar)
  • Fahrzeuge
  • Kosten des alltäglichen Geschäftsbetriebs (z.B. Buchhaltung, Steuerberatung, Büroausstattung, Miete, etc.)
  1. Sie beantragen die Förderung über den aws Fördermanager inkl.
    • Unternehmens- und Teamvorstellung,
    • die letzten beiden Jahresabschlüsse oder Saldenlisten, wenn vorhanden, bzw. E/A-Rechnung
    • die Planrechnung und
    • eine Darstellung des Projekts: Innovationsgrad, Markt, Wettbewerb, Kosten-, Zeit- und Finanzierungsplanung.
  2. Sie erhalten von uns eine Empfangsbestätigung.
  • Auswahl:
    • Stufe 1: Eine Expertinnen-/Expertenjury trifft eine Erstauswahl aus den Einreichungen nach dem «Best-of»-Prinzip.
    • Stufe 2: Die besten Projekte kommen in die finale Entscheidungsrunde. Wenn notwendig bitten wir Sie vorab um weitere Infos zu Ihrem Projekt.

Wir informieren Sie in jedem Fall so rasch wie möglich über unsere Entscheidung.

Ablauf im Detail (grafisch) | Ablauf im Detail (Text)

Dauer der Genehmigung

1,5 - 4 Monate

spezielle Konditionen/Bedingungen: Prototyp erstellen

Laufende Einreichung möglich. (Nähere Infos auf der Detailseite.)

Ziel ist die Unterstützung zur Entwicklung von hoch innovativen Prototypen und erste Anwendungen (Produkte / Verfahren / Dienstleistungen / Geschäftsmodelle) im Kontext von Digitalisierung, Social Impact, Design, Architektur, Gaming und/oder Audiovision. Die Projekte befinden sich bei der Einreichung in einer sehr frühen Entwicklungsphase. Die Prüfung der inhaltlichen und wirtschaftlichen Machbarkeit muss erst erfolgen. Unterstützt werden die notwendigen Entwicklungsschritte bis hin zur Anfertigung eines Prototypens bzw. zur Erstellung einer ersten Anwendung. Im Rahmen des Projektes können die wirtschaftliche und inhaltliche Machbarkeit überprüft werden.

Link zur Detailseite

spezielle Konditionen/Bedingungen: Marktreife erreichen

Einreichfrist

02. März 2020 bis 08. Mai 2020, 12:00 Uhr mittags

Ziel ist es beim Erreichen der Marktreife von Entwicklungen (innovativen neuen Produkten / Verfahren / Dienstleistungen / Geschäftsmodellen) zu unterstützen. Die wirtschaftliche Umsetzbarkeit ist bereits plausibel nachvollziehbar. Die inhaltliche Machbarkeit ist bereits überprüft. Ein erster Prototyp oder erste Anwendungen existieren.

Link zur Detailseite

spezielle Konditionen/Bedingungen: Kooperationen eingehen

Einreichfrist

02. März 2020 bis 08. Mai 2020, 12:00 Uhr mittags

Das Modul adressiert all jene KMU, die ein Problem identifiziert haben und daran arbeiten wollen. In Zusammenarbeit mit mindestens einem weiteren Unternehmen soll eine Lösung gefunden werden, von der auch andere profitieren. Eine zentrale Voraussetzung ist, dass das Projekt inhaltlich einem Kreativwirtschaftsbereich zuordenbar ist. Mit Hilfe des kreativwirtschaftlichen Know-hows sollen so neue Ansätze und Arbeitsweisen entwickelt werden, die innovative Produkte, Prozesse und Dienstleistungen initiieren bzw. verbessern.

Link zur Detailseite

Ihre Ansprech-Partner/-innen

Karoline Berghuber, MA, MSSc
Kreativwirtschaft | Entrepreneurship
Mag.a (FH) Karin Emprechtinger
Kreativwirtschaft | Entrepreneurship
Mag.a Waltraud Weikl
Kreativwirtschaft | Entrepreneurship
Mag.a Petra Riegler
Kreativwirtschaft | Entrepreneurship
Mag.a Simone Weinbacher-Traun, BA
Kreativwirtschaft | Entrepreneurship
Bettina Feilhammer, BA
Kreativwirtschaft | Entrepreneurship
Niels Mitschke, Dipl. MW
Kreativwirtschaft | Entrepreneurship