Aelian Bio Portrait Team Aelian Bio DNA-Strang - Hand mit Pinzette

Neues Werkzeug für Pharmaforschung

aws PreSeed | 2018 | Life Sciences | Wien

Aelian Bio kombiniert die revolutionären Technologien der Genschere CRISPR und der genetischen Analyse einzelner menschlicher Zellen zu einem neuen Werkzeug für die Pharmaforschung.

Die Kosten von DNA-Sequenzierungen sind in den letzten Jahren deutlich gesunken. Dadurch wurde das Verfahren zu einem alltäglichen Werkzeug der Forschung und industriellen Anwendung. Es macht enorme Datenmengen an menschlichen Genomsequenzen verfügbar, die helfen, die genetischen Ursachen von Krankheiten zu entschlüsseln oder die Wirkung von Medikamenten zu verstehen. Allerdings stößt die rein beschreibende Analyse der Genomdaten oft an ihre Grenzen, da sie keine Ursache-Wirkung-Beziehung herstellen kann. Aelian Bio hat sich daher zum Ziel gesetzt, die Funktion einzelner Gene aufzuklären.

Eigenschaften der Gene verstehen
Dazu werden Gene im Hochdurchsatz mit der Genschere CRISPR inaktiviert und die funktionelle Konsequenz mit höchstmöglicher Auflösung, nämlich auf der Ebene von Einzelzellen, ausgelesen. Dadurch können neue Ansatzpunkte für Therapeutika identifiziert oder die zellulären Ursachen von Krankheiten aufgeklärt werden. Darüber hinaus kann die Methode genutzt werden, um den Wirkmechanismus vorhandener oder potenzieller Medikamente zu entschlüsseln.

Gründer mit Erfahrung
Am Anfang stand die Diskussion mit dem heutigen wissenschaftlichen Mitgründer Christoph Bock. Der Gruppenleiter am Forschungszentrum für Molekulare Medizin (CeMM) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hatte in der Fachzeitschrift „Nature Methods“ ein wichtiges Paper zum Thema Einzelzell-Screening publiziert. Seine Gesprächspartner Thomas Moser und Tilmann Buerckstuemmer waren überzeugt, dass diese Technologie in den nächsten Jahren sehr leistungsfähig und damit kommerziell interessant werden würde. Ihr Urteil hat Gewicht: Moser und Buerckstuemmer haben bereits erfolgreich ein Biotechunternehmen gegründet und verkauft. Beide fungieren heute als Geschäftsführer von Aelian Bio, Christoph Bock ist innovativer Ideengeber des Start-ups.

KooperationenDie Firma arbeitet mit verschiedenen internationalen Pharma- und Biotechunternehmen zusammen, um die Aelian-Bio-Technologie im Rahmen von Forschungspartnerschaften anzuwenden. Darüber hinaus etabliert Aelian Bio geistiges Eigentum im Bereich genetischer Screenings sowie in den Bereichen Zell- und Gentherapie.https://aelianbio.com

 

 

 

Newsletter

Jetzt registrieren und informiert bleiben! 

Jetzt anmelden!