Greenhive

aws PreSeed | 2017 | Informations- und Kommunikationstechnologie | Steiermark

 

Mit der Technologie von Greenhive wird Pflanzenschutz mithilfe mehrerer autonom fliegender Drohnen in Weingärten und Obstplantagen ausgebracht, ohne Einschränkungen durch Geografie oder wetterbedingte Bodenbeschaffenheit.

Allein in Europa gibt es zehn Millionen Hektar landwirtschaftliche Flächen mit Kulturen, die nicht jedes Jahr neu gepflanzt, sondern intensiv und mit viel Aufwand bewirtschaftet werden. Greenhive unterstützt landwirtschaftliche Betriebe dabei, Weingärten oder Kürbis- und Obstplantagen über Drohnen automatisiert mit Pflanzenschutzmitteln zu behandeln. So werden speziell steile oder von Regen aufgeweichte Hänge geschont, ohne dass auf den Schutz der Früchte verzichtet werden muss. Auch die Bodenverdichtung spielt bei der Drohnenausbringung naturgemäß keine Rolle mehr. In der Vergangenheit konnten Landwirtinnen und Landwirte dem Pilzbefall nach Regen nur schwer vorbeugen, da ein Versprühen der Schutzmittel auf den nassen Böden nur unter Lebensgefahr möglich war.

 

Autonome Drohnenarbeit

Während bestehende Drohnensysteme auf dem landwirtschaftlichen Markt für die menschengestützte Behandlung von Bodenkulturen (Reis) konzipiert sind, sieht Greenhive die Zukunft in der Automatisierung. Darunter verstehen die Gründer Robert Borer und Christian Semmelrath – selbst Landwirte – nicht nur automatisiertes Fliegen, sondern auch automatisches Beladen der Drohnen. Basis der Greenhive-Technologie sind drei Komponenten, die die erprobte Drohnentechnologie durch Fähigkeiten im Bereich Autonomie, Sensorik und Arbeitskoordination ergänzen.

 

Greenhive-Trio

Ein Greenhive-Set besteht aus einem Flugkoordinator (greenhive Cortex), einer vertikalen Sprayeinheit (greenhive Bumblebee) und einer Kontroll- und Basisstation (greenhive Hive). Pflanzenschutz durch tägliche Mikrospritzungen zur Sprühmittelreduktion oder Pilzerkennung durch Deep Learning sind logische Erweiterungen der Technologie.

 

Schwebende Hilfe für Winzerbetriebe

Das Paradebeispiel für den Einsatz automatisierter Greenhive-Drohnen ist der Weinbau: Sei es die Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln oder die Kontrolle der Pflanzengesundheit – mit Drohnen sind die Gebiete, die sich oft durch unwegsame, steile Hanglagen auszeichnen, optimal zu bewirtschaften. Drohnenschwärme von Greenhive helfen, in Zukunft den Pflanzenschutz wirtschaftlich sicherzustellen.

www.greenhive.at

Newsletter

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie die aws Newsletter.

Jetzt anmelden!