Invenium

aws PreSeed | 2017 | Informations- und Kommunikationstechnologie | Steiermark

 

Invenium nutzt anonymisierte Daten aus Mobilfunk-Signalisierungsnetzen, um Mobilitätsmuster zu zeichnen und sie für die Planung von Verkehrsströmen, Kundenfrequenzen oder Besucherzahlen nutzbar zu machen.

Mobilfunkdaten machen in ihrer anonymisierten Form Mobilität sichtbar. Sie liefern Informationen, wo und wann die Verkehrsplanung oder Unternehmen mit wie vielen Passantinnen und Passanten, Autos oder Besucherinnen und Besuchern zu rechnen haben. Das Grazer Unternehmen Invenium Data Insights nutzt diese Informationen, um Mobilitätsmuster nachvollziehbar zu machen. Es wertet anonyme Signaldaten aus dem Mobilfunknetz aus, um sie auf einer Big-Data-Plattform zu verarbeiten und sie in leicht nachvollziehbarer Form zu präsentieren. Behörden und Unternehmen greifen auf solche Informationen zurück, um Verkehrsplanungen auf eine belastbare Faktengrundlage zu stellen, die Kundenfluktuation an Standorten zu prognostizieren oder Besucherströme bei Veranstaltungen zu visualisieren.

 

Maximaler Datenschutz

Die Datengrundlage bezieht Invenium aus anonymisierten Mobilfunk-Signalisierungsnetzen. Dies ist nicht das Netz, in dem Nachrichten (E-Mails, Anrufe, SMS etc.) ausgetauscht werden, sondern es wird auf das Monitoringnetz zurückgegriffen, das die Stabilität des Netzes überwacht und in dem georeferenzierte Zählstände in anonymisierter Form generiert werden. Die Gründer von Invenium haben den Datenschutz von Anfang an zur Voraussetzung ihrer Aktivitäten gemacht und das Thema noch vor Beginn des kommerziellen Starts in den Mittelpunkt eines eigenen FFG-Forschungsprojekts gestellt.

Invenium hat als Spin-off der TU Graz und der Know-Center GmbH einen direkten Zugang zu wissenschaftlichen Ressourcen. Dies gilt als Voraussetzung, um eine sichere Plattform unabhängiger Softwarearchitektur auf die Beine zu stellen, die in der Lage ist, eine Vielzahl von Datenquellen (Mobilfunk, Social Media, Unternehmensdaten) auszuwerten und auch international verfügbar zu machen. Aktuell konzentriert sich Invenium auf Fragen aus drei Bereichen: öffentlicher Verkehr, Retail und Tourismus. Der internationale Rollout soll noch 2018 erfolgen.

www.invenium.io