Kontrol-Team - Portrait

Autonome Fahr- und Flugsysteme zulassungsfähig durch Kontrol

aws Seedfinancing | Informations- und Kommunikationstechnologie | 2018 | Oberösterreich

Kontrol beruht auf einer mathematischen Methode, mit deren Hilfe sicherheitsrelevante autonome Systeme kostensparend auf Normen- und Gesetzeskonformität geprüft werden können.

Kontrol ist ein virtueller Co-Pilot für autonome Fahr- und Flugsysteme. Die Software schafft eine permanente Instanz, die überwacht, ob das System die Regeln und Gesetze des Verkehrsraums einhält, in dem es sich befindet. In einem Auto beispielsweise nimmt Kontrol die Position des Fahrlehrers ein, der alle Systeme einer permanenten Überprüfung unterzieht. Dies ermöglicht die Zulassung von autonomen Fahrzeugen, da die Regel- und Gesetzeskonformität mit mathematischer Präzision nachgewiesen werden kann.

Prüfung von Systemvorgaben
Der gebürtige Perger und teilweise in den USA arbeitende Michael Naderhirn und der Linzer Andreas Lauringer bringen mit Kontrol eine mathematische Methode auf den Markt, die autonome Fahrzeuge und andere Systeme zulassungsfähig macht. Die  Prüfsoftware stellt sicher, dass die Steuerungen der autonomen Geräte den jeweiligen Gesetzen, Normen und Sicherheitsreglements entsprechen. Die patentierte Methode liefert den mathematischen Nachweis, dass eine vorgegebene Spezifikation von einem System eingehalten wird. So wird gewährleistet, dass ein Fahrzeug oder eine Flugdrohne gesetzliche Vorgaben wie die Straßenverkehrsordnung oder die Luftverkehrsregeln einhält. Dieser Ansatz ist weltweit der erste, der einem autonomen Gerät ein Verhalten auferlegt, das durch einen Text spezifiziert wurde. Damit gibt es anders als bei Machine-Learning-Methoden erstmals eine mathematisch abgesicherte Methode. Für Programmiererinnen und Programmierer sowie Sicherheitskontrollorinnen und -kontrollore ist diese Form der Qualitätssicherung ein grundlegender Fortschritt.

Kostenreduktion für Entwickler
Kontrol führt zu einer erheblichen Reduktion der Entwicklungszeiten autonomer Steuerungssysteme. Bis zur Serienüberleitung können die Einsparungen bis zu 70 % ausmachen. Außerdem garantiert der Einsatz von mathematisch abgesicherten Algorithmen eine höhere Produktsicherheit. Nur so können Sicherheits- und Produktstandards selbststeuernder Geräte einheitlich eingehalten und geprüft werden. Naderhirn und Lauringer sehen die Zertifizierung von autonomen Systemen als wichtigen Zukunftsmarkt.

www.kontrol.tech

Newsletter

Jetzt registrieren und informiert bleiben! 

Jetzt anmelden!