Rebeat

aws Seedfinancing | 2017 | Physical Sciences | Niederösterreich

 

Mit der HD-Vinyl-Technologie von Rebeat können Audiodateien mit Laserschneidern auf Schallplaatenvinyl geritzt werden, was Klang und Laufzeiten auf ein neues Niveau hebt.

Schallplatten feiern seit einigen Jahren ein Comeback. So vermeldete der Verband der britischen Musikindustrie (BPI) für 2016 eine Absatzsteigerung bei Vinyl um satte 53 %, auf mehr als 3,2 Millionen Schallplatten – der höchste Stand seit 1991. Und obwohl wieder mehr Menschen Schallplatten kaufen, hat sich an der mittlerweile 80 Jahre alten Technologie nicht viel geändert. Der Gründer des Tullner Start-ups Rebeat, Günter Loibl, ist dabei, wieder Dynamik in die Schallplattentechnologie zu bringen. Die zum Patent angemeldete HD-Vinyl-Technologie verwendet Laser für die Herstellung von keramischen HD-Vinyl-Stampern, also dem Presswerkzeug. Dadurch wird der Klang der Schallplatte auf bisher unerreichtes Niveau gebracht. Dass die HD-Vinyl-Platten zu 100 % kompatibel mit herkömmlichen Plattenspielern sind, vergrößert das Erfolgspotenzial.

 

Laser sorgen für gleichbleibende Qualität

Bei der HD-Vinyl-Technologie, die Rebeat gemeinsam mit Joanneum Research entwickelt hat, übernimmt ein Laser das Schneiden des Rohlings. Gegenüber den bisherigen Tools bietet der Laser aufgrund seiner Präzision „gravierende“ Vorteile: Der Laser ist in seiner Schneideleistung nicht frequenzabhängig, wodurch die übertragene Tonqualität unverändert gut bleibt. Für das neue Verfahren werden die Audiodateien am Computer aufbereitet und dann auf die Platte übertragen.

 

30 % mehr Information

Bei HD-Vinyl können nun die Rillen enger aneinandergereiht werden, was ungefähr 30 % mehr Information und 30 % mehr Grundlautstärke auf gleichem Raum erlaubt. Eine signifikante Verbesserung der Klangqualität ergibt sich auch daraus, dass die Tonqualität nicht mehr so stark abnimmt, wenn die Nadel der Mitte der Schallplatte näher kommt. Zudem können mit dem neuen Verfahren die Platten schneller produziert werden.

 

Firmenunabhängigkeit

Ein wichtiger strategischer Ansatz von Günter Loibl ist der Aufbau eines firmenunabhängigen, branchenübergreifenden Tonträgerformates. Inzwischen ist der Start gelungen: Rebeat will mit HD-Vinyl in fünf Jahren 80 % Marktanteil erreichen.

www.hdvinyl.org