SES

aws PreSeed | 2017 | Physical Sciences | Tirol

 

Das Innsbrucker Unternehmen SES hat ein methanolbasiertes System zur Speicherung von Wasserstoff entwickelt, das im Vergleich zur gängigen Hochdruckspeicherung eine mehrfach höhere Speicherdichte aufweist - bei ähnlicher Energieeffizienz.

Die Speicherung von Energie zählt zu den größten technischen Herausforderungen der Neuzeit. Die Lösung des Problems ist eine unverzichtbare Voraussetzung für die zur Erreichung von Klimazielen notwendige Energiewende. Mit dem von Christian Mair patentierten Verfahren wird Wasserstoff als Energieträger besser speicherbar – und damit leichter nutzbar: Er hat in seinem Unternehmen SES ein methanolbasiertes System zur Speicherung von Wasserstoff entwickelt, das im Vergleich zu bisher gebräuchlichen Methoden eine mehrfach höhere Speicherdichte bei ähnlicher Energieeffizienz aufweist.

 

Kostengünstiges Verfahren

Diese durch Patente abgesicherte Speichertechnologie beruht auf einem innovativen Methanol-Synthese-Reformierungskreislauf. Dabei wird zur Methanolreformierung ein sehr kostengünstiges, hochselektives Membranverfahren eingesetzt, das in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) entwickelt wird. Dieses Speichersystem stellt die derzeit beste am Markt verfügbare Technologie dar, um große Mengen Wasserstoff standortunabhängig (das heißt in Tanks und nicht in unterirdischen Speicherkavernen) und über längere Zeitperioden verlustfrei zu speichern.

 

Für Schiffe und Züge

Das Verfahren stellt aufgrund der hohen Energiespeicherdichte und Energieeffizienz die technische Schlüssellösung dar, um zukünftig auch leistungsstarke Fahrzeuge (insbesondere Schiffe und Güterzüge) über weite Fahrstrecken ohne Betankung oder Stromversorgung mit Energie aus erneuerbaren Quellen betreiben zu können.

 

Bau eines Prototyps

Im Februar 2018 erhielt ein Projekt, das SES zusammen mit zwölf Partnern im Rahmen des Förderprogramms „Horizon 2020“ eingereicht hatte, eine Förderzusage der Europäischen Kommission. Ziel des Projektes ist die Realisierung eines Prototyps zur Wasserstoffspeicherung in Schiffen auf der Basis der von SES entwickelten Speichertechnologie.

www.ship-emission.solutions