Syconium

aws Seedfinancing | 2015 | Life Sciences | Wien

aws PreSeed | 2013 | Life Sciences | Wien

 

Syconium will mit innovativen biotechnologischen Ansätzen ein kommerziell konkurrenzloses Verfahren zur Herstellung von Milchsäure entwickeln.

Dafür stimmt das Unternehmen die neuesten Erkenntnisse aus den Bereichen Metabolic Engineering und Genetik mit innovativen Ansätzen aus der biotechnologischen Verfahrenstechnik ab, um maximale Produktbildungsraten zu erzielen. Syconium sieht sich als Bindeglied zwischen bahnbrechenden wissenschaftlichen Innovationen und der großtechnischen industriellen Produktion.

Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, mittels innovativer biotechnologischer Ansätze ein kommerziell erfolgreiches Verfahren zur Herstellung reiner isomerer Formen der D- und L-Milchsäure zu entwickeln und zu vermarkten. Die Kombination spezifisch genetisch modifizierter Hefestämme mit einem auf die metabolischen Eigenschaften dieser Produktionsorganismen abgestimmten hocheffizienten Fermentationsverfahren hat das Potenzial, einen neuen Standard für die industrielle Produktion von Milchsäure zu setzen. Ausgangspunkt der Syconium-Technologie ist die hohe Effizienz von Hefekulturen, Zucker in Alkohol umzusetzen. Die optimale Nutzung und Adaption dieses natürlichen metabolischen Potenzials für die Produktion von Milchsäure ist die wesentliche wissenschaftliche Zielsetzung des Unternehmens.

Geringere Herstellungskosten

Dieser technologische Ansatz ermöglicht es, die Herstellungskosten von Milchsäure drastisch zu reduzieren und damit neue Märkte für Milchsäure und den unter anderem daraus erzeugten Biokunststoff Polymilchsäure (PLA) zu erschließen. Durch die Kombinationen unterschiedlicher Kettenlängen von D- und L-Milchsäure während der Polymerisation kann PLA mit höchst unterschiedlichen Eigenschaften hergestellt werden. Der biologisch abbaubare Kunststoff wird nicht nur in zahlreichen Anwendungen in der Verpackungsindustrie verwendet, er wird auch immer häufiger im Automotive-Bereich und in der Elektronikindustrie eingesetzt. PLA kann in festen Formen, als Folien, Fasern und Schaum verarbeitet werden und kommt auch im 3-D-Druck zum Einsatz.

Umweltschonende Produktion

Das Hauptmotiv für die Gründung von Syconium ist die praktische Umsetzung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und damit die Schaffung von umweltschonenden Alternativen für die industrielle Produktion von chemischen Rohstoffen aus nachwachsenden Ressourcen.

Um die Syconium-Technologie möglichst rasch im industriellen Maßstab anzuwenden und somit der Vermarktung zuzuführen, ist die Kooperation mit einem geeigneten strategischen Industriepartner geplant. Syconium sieht sich als Bindeglied zwischen bahnbrechenden wissenschaftlichen Innovationen und der großtechnischen industriellen Anwendung.

www.syconiumlacticacid.com