UpNano-Team - Portrait UpNano - 4 Zoomabstufungen eines Nano-Modells

UpNano - in hoher Geschwindigkeit winzige Teile drucken

aws PreSeed | Physical Sciences | 2018 | Wien

Das Spin-off der TU Wien bietet ein innovatives, hochauflösendes 3-D-Druckverfahren für die wirtschaftliche Serienfertigung von Mikrobauteilen. Damit werden Modelle im Mikrometerbereich machbar.

Das Gründerteam rund um Bernhard Küenburg forschte bereits an der TU Wien an einer hochauflösenden 3-D-Drucktechnologie, die für Zell- und Gewebeanwendungen eingesetzt werden kann. Heute können mit dem Verfahren von UpNano in hoher Geschwindigkeit Teile gedruckt werden, die so klein sind, dass sie auf die Spitze eines Bleistifts passen. Das Besondere dabei: der Druck mit lebendigen Zellen. Bei der Arbeit mit Zellen sind Biokompatibilität und Geschwindigkeit eine Grundvoraussetzung, was die Gründer vor eine Vielzahl von Herausforderungen stellte.

Die neue Dimension im 3-D-Druck
Das patentierte Prozessverfahren von UpNano ermöglicht eine signifikante Reduktion der Prozesszeiten bei gleichbleibend hoher Druckauflösung. Die erzielten Durchsatzmengen sind im Marktsegment der hochauflösenden Drucksysteme einzigartig und ermöglichen neuartige Ansätze in der Zellforschung. Der Geschwindigkeitsvorteil des Verfahrens in Kombination mit optimierten, biokompatiblen Materialien ermöglicht den Druck mit lebendigen Zellen, sogenanntes Bioprinting, sowie die sterile Herstellung von Stützstrukturen für die Geweberegeneration. Dabei können die Zellen vor dem Druck in das Material eingemischt oder auf dem fertigen Bauteil angesiedelt werden.

Industrieller Einsatz
Mit dem wissenschaftlichen Erfolg stieg auch das industrielle Interesse, womit der Grundstein für die Kommerzialisierungsidee gelegt war. Denn der anhaltende Trend zur Miniaturisierung führt seit Jahren zu immer kleineren, leistungsstärkeren Produkten. Um mit diesen Entwicklungen Schritt halten zu können, benötigt die Industrie effiziente und wirtschaftliche Fertigungsmethoden. Mit konventionellen werkzeugbasierten Verfahren wie dem Mikrospritzguss können die steigenden Toleranzanforderungen und/oder die komplexen Geometrien der Bauteile oft nicht adäquat umgesetzt werden. Hochauflösende 3-D-Drucksysteme bieten die notwendige Auflösung, sind jedoch aufgrund ihrer geringen Durchsatzmengen nicht wirtschaftlich. Als erstes System auf dem Markt ermöglicht der Desktop-3-D-Drucker NanoOne die wirtschaftliche Fertigung von hoch aufgelösten Mikrobauteilen ab Losgröße 1. Neben biokompatiblen Anwendungen reichen die Einsatzgebiete von der Elektronik über die Mikromechanik bis hin zu Mikrooptiken.

www.upnano.at

Newsletter

Jetzt registrieren und informiert bleiben! 

Jetzt anmelden!