VitrealAb-Team - Portrait

Lichtkanäle in Glas eröffnen neue Möglichkeiten

aws PreSeed | Physical Sciences | 2018 | Wien

VitreaLab nutzt dreidimensionale Wellenleiterstrukturen in Glas zur Reduzierung des Energieverbrauchs von Displays. Die Akkulebensdauer mobiler Geräte kann dadurch stark verlängert werden.

Die Nutzung von neuartigen mikroskopisch kleinen Lichtkanälen in Glas eröffnet neue Möglichkeiten. Die Kanäle sind nur wenige Mikrometer breit, können Licht beliebig untereinander verteilen und werden in beliebiger Geometrie direkt in dünne Glasplättchen eingeschrieben. Das Herstellungs- verfahren ist kostengünstig und schnell, was es massenproduktionstauglich macht.

Mehr Kontrast und weniger Energieverbrauch
Dreidimensionale Wellenleiterstrukturen waren das Forschungsthema, dem die jungen Wissenschaftler Chiara Greganti und Jonas Zeuner sich im Doktoratsstudium in der Quantengruppe der Universität Wien widmeten. Neben den Anwendungen in der integrierten Quantenoptik suchten sie nach weiteren Einsatzgebieten für die vielseitige Technologie. Es ergab sich eine große Zahl von Ideen. Die vielversprechendste kommt aus dem Bereich der Bildschirmtechnologie, wo die Lichtkanäle verwendet werden können, um wesentlich kontrastreichere und energiesparende Monitore zu produzieren. Die Kanäle werden dafür genutzt, Licht nur genau dorthin zu bringen, wo es der Monitor auch benötigt. Zudem sind Laser ideale Lichtquellen, denn sie erlauben es, ein viel breiteres Farbenspektrum abzubilden als gewohnt.

Displays in jeder Form
Gerade für Smartphones ist dies von großer Bedeutung, ist das Display doch die mit Abstand stromhungrigste Komponente jedes Geräts, und die Konsumentinnen und Konsumenten erwarten beständig mehr Farbbrillanz und Kontraste.

Zwischen Wien und Mailand
Nach dem Patentantrag wurde die Unternehmensgründung vorangetrieben. Derzeit forschen die beiden Wissenschaftler mit einem Angestellten in Labors in Wien und Mailand an der neuen Technologie. Ein erster Prototyp soll bis Ende 2019 fertiggestellt und interessierten Partnern in der Displaybranche präsentiert werden. In der Folge kann VitreaLab dann die Entwicklung des ersten Modells abschließen und die Nutzungsrechte des Patents an Partner lizenzieren.

www.vitrealab.com

 

 

Newsletter

Jetzt registrieren und informiert bleiben! 

Jetzt anmelden!