IoT40 Systems-Team Gruppenfoto im Wald Bienenstock mit Bee-O-Meter-Sensoranbringung Bee-O-Meter Screen mit Erkennungssoftware

Bienenschwarmintelligenz

aws Creative Impact - Marktreife erreichen | 2019 | Kärnten

Wer Eckdaten des Verhaltens der Bienen in einem Bienenstock live in die Cloud bringt, kann durch die Auswertung dieser Daten mithilfe künstlicher Intelligenz sehr viel über den Zustand des Bienenstocks und der Umwelt in seiner Umgebung erfahren. Der Bee-o-Meter misst die ökologische Reinheit unserer Umwelt anhand der Bienen-Verlustrate, die sich aus den gezählten Bienenausflügen und Rückflügen in den Bienenstock ergibt. Die technische Herausforderung liegt hierbei vor allem in der Entwicklung eines Sensors, der das Geschlecht einzelner Bienen identifizieren, Bienenarten voneinander unterschieden kann und auch andere einfliegende Tiere erkennen. Hierzu wird ein Videosensor eingesetzt, der einzelne Merkmale wie etwa die Behaarung an den Beinen des Insekts feststellt und durch Technologie aus dem Bereich der Künstlichen Neuronalen Netzwerke mit Daten von anderen Messstationen kombiniert. So erkennt und lokalisiert der Bee-o-Meter Pestizideinsätze und andere Umweltverschmutzungen wie hohe Feinstaubbelastung und schlägt Alarm. Er unterstützt somit die Imkerei bei der Beobachtung seiner Völker, Imkereiverbände, aber auch auch Behörden und Schulen für Imkerinnen und Imker.

 

www.iot40systems.com

Newsletter

Jetzt registrieren und informiert bleiben! 

Jetzt anmelden!