de:mx – perfekte Kanaltrennung auf Knopfdruck

aws impulse XL | 2015.1. | Musikwirtschaft/Musikverwertung | Steiermark

sonible GmbH

Aufnahme mit Sängerinnen, Sängern, Musikerinnen und Musikern. Eine oder einer patzt, die Aufnahme platzt. Mittels Algorithmen können einzelne Sounds aus komplexen Audiosignalen entfernt werden.

Wer schon einmal in einer Band gespielt hat, kennt das Problem nur zu gut: Die Performance im Studio wäre perfekt gewesen, hätte die Gitarristin oder der Gitarrist nicht einmal den falschen Akkord gegriffen. Die Aufnahme ist nun nicht mehr zu gebrauchen. Wenn man nämlich mehrere Instrumente oder Gesang gleichzeitig aufnimmt, ist es im Nachhinein unglaublich schwierig, einzelne Schallquellen akustisch zu trennen und dann zu bearbeiten. Crosstalk heißt das leidige Phänomen und es zu beseitigen ist schwierig. Doch „de:mx“ will genau das tun und damit derzeitige Produktionsprozesse nachhaltig verändern. Mittels eines speziellen Algorithmus, der sich an die menschliche Hörwahrnehmung anpasst, ist es nun möglich, bestimmte Klangkomponenten aus komplexen Audiosignalen zu entfernen, ohne die Natürlichkeit der ursprünglichen Signale zu beeinflussen oder hörbare Artefakte zu hinterlassen. Die Software soll in Zukunft nicht nur für Liveaufnahmen, sondern auch in der Event- und Überwachungstechnik, Audio-Forensik und Prothetik eingesetzt werden.

www.sonible.com