Durst – autarke Low-Tech-Wasseraufbereitung

aws impulse XS | 1101 | Design | Wien

Talia Radford

Gebirgsregion. Nepal. Kein sauberes Trinkwasser. Lösung: Low-Tech-Wasser-Aufbereitung. Einfach, billig, robust, autark. Zukunftstechnologie in Social Design.

Wasser im Überfluss – und das vor allem sauber – ist ein Luxus, den nur wenige Länder für sich beanspruchen können. Mehr als eine Milliarde Menschen weltweit verfügen über keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Das junge Design-Team von taliaYsebastian, entwickelt gemäß ihres Ansatzes „Design-Lösungen für smarte Technologien“ eine neue Art der Low-Tech-Wasseraufbereitung. Im Zentrum stehen dabei vor allem Randgruppen in Gebirgsregionen, die mit derlei Problemen zu kämpfen haben. Das System soll nicht nur dem dort vorherrschenden rauen Klima standhalten, sondern auch kostengünstig und einfach zu bedienen sein sowie ohne externe Energiezufuhr auskommen. Auf dem Gebiet der Wasseraufbereitung sammelte das Team schon Erfahrungen mit ihrem vorangehenden Projekt Aqualris, ebenfalls ein Low-Tech-Wasseraufbereitungssystem, das speziell für die Tropen entwickelt wurde. Auf dieser Basis wird taliaYsebastian weitere Forschungen in Nepal betreiben, um neue designtechnische Lösungen für die dortigen Gegebenheiten zu finden.

www.taliaYsebastian.com