Green Terraces

aws impulse XS | 2012.1 | Architektur | Wien

trans_city TC ZT GmbH

Stapelgärten in Großstädten

Großstadtdschungel ohne Grün. Staub. Lärm. Häuserschluchten. Green Terraces stapelt vertikale Gärten bis 25 m Höhe. Wartungsarm. Robust. Ökologisch. Gesund. Sozial. Grün.

Green Terraces heißt ein Konzept, das es sich zum Ziel gesetzt hat, mehr Grünraum mitten in dicht besiedelte Gebiete und in die Stadt zu bringen. Bei dem Projekt von trans_city werden vertikale Freiflächen gestapelt, die einerseits den Lebensraum einer Stadtwohnung erweitern, andererseits auch Platz für Heimgärtnerei bieten. Damit wird nicht nur der Lebensstandard erhöht, sondern auch ein positiver ökologischer Effekt für die Stadt und insbesondere für das Straßen- und Stadtbild erzielt. Das Projekt ähnelt dem berühmten „Domino House“-Prinzip von Le Corbusier und kann bei Gebäuden bis zu 25 Meter Höhe eingesetzt werden. Green Terraces verfügen über eine robuste, wartungsarme und unbrennbare Struktur aus filigranen Stahlsäulen und Stahlbetonplatten. Ziel des Projekts ist es, das Marktpotenzial, die Herstellungskosten und die Qualität von Green Terraces wissenschaftlich und wirtschaftlich zu erarbeiten und zu belegen.

www.trans-city.at