Innovatives 3D-Interface für Mobilgeräte

aws impulse XS | 2014.2 | Multimedia & Spiele | Wien

emotion3D GmbH

emotion3D des TU Teams ist seit 2009 ein blue Chip. Neuestes Projekt: Steuerung und Projektion mobiler Apps mittels Interface und Miniprojektor auf XL-Flächen. Future ultd.

Im Jahr 2009 widmete sich ein Team aus TU-Absolventen den Kerntechnologien 3DBildvermessung und Tiefensensorik sowie Darstellung von 3D-Inhalten, gründete das Unternehmen emotion3D und etablierte sich seit 2011 mit einem Produkt „Stereoscopic Suite X“ auf dem internationalen Markt. Diese Kerntechnologien sollen nun auch die Basis für eine weitere Innovation bilden: Mobile Inhalte (wie in Videos oder Computerspielen) können nicht mehr nur auf dem kleinen Display eines Smartphone angesehen, sondern von dort aus auch – über einen Miniprojektor vergrößert – auf einer Projektionsfläche dargestellt werden. Im Raum zwischen Projektor und Projektionsfläche soll ein Interface entstehen, über das mobile Apps auch – sogar von mehreren Nutzerinnen und Nutzern gleichzeitig – gesteuert werden können. Zukünftige Anwendungen sieht das Team vor allem in den Bereichen Mobile Gaming und Business – überall dort, wo Mobilanwendungen durch ein kleines Display eingeschränkt werden, kann mit interaktiven Darstellungsflächen und -räumen experimentiert werden.

www.emotion3d.tv