SKIN – defined Spaces

aws impulse LEAD | 1001 | Design/Multimedia/Spiele/Architektur | Wien

Nofrontiere GmbH/xplan/impressx G.m.b.H./die jungs

Materialinnovationen sind immer wieder die Grundlage für Produktinnovationen – es ist für Ausführende aber mitunter schwer, auf dem Laufenden zu bleiben und Zugang zu diesen zu erhalten. „SKIN – definded Spaces“ setzt genau hier an und möchte als Think-Tank DesignerInnen, GrafikerInnen, Multimedia-Fachleuten, ArchitektInnen, Textilfachleuten, PR-ExpertInnen Zugänge zu technischen Innovationen und Unternehmen bieten. Von interaktiven Fassaden bis zu neuartigen Produktdesigns ortet die Gruppe hinter dem Projekt „Skin“ Aufholbedarf und möchte hier durch Vernetzung und konkrete Ideen Vorarbeit leisten. In den ersten drei Jahren sind vier konkrete Bereiche geplant: a) Structural Skin (Fassaden und Innenwandelemente), b) Wood Skin (Holz, Leinen, Getreide, Stärke, ...), c) Textile Skin (technische Fasern, die etwa Licht leiten, und Schäume) und d) Thin Skin (extrem dünne, leichte und hochbelastbare Materialkombinationen wie etwa Alu/Carbon). Derlei Materialinnovationen sind an sich experimentell angelegt, die Produktionsbeispiele sollen publiziert und der Community zur Verfügung gestellt werden.

www.skin-futurematerials.com