wings4innovation

Etablierung eines unabhängigen Translational Research Centres (TRC) in Österreich

aws wings4innovation in Kürze

Was wird gefördert?

Technologietransfer

Branche

Life Science

Zielgruppe

Forschungseinrichtungen und Start-ups im Bereich Life Sciences

wings4innovation im Detail

Forschungseinrichtungen und Start-ups im Bereich Life Sciences für Technologietransfer.

Details finden Sie unter www.w4i.org bzw. durch Anfrage an info@w4i.org.

Der Fonds investiert in die Frühphasenentwicklung von innovativen Arzneimittelkandidaten (sowohl niedermolekulare Wirkstoffe als auch Biologika) für Krankheiten mit hohem medizinischen Bedarf. Finanziert werden Arbeitspakete für die gemeinsame Weiterentwicklung einer Projektidee zu einem Therapeutikum mit dem klaren Ziel der Verwertung.

Details finden Sie unter www.w4i.org bzw. durch Anfrage an info@w4i.org.

Austria Wirtschaftsservice (aws) unterstützt Initiativen im Technologietransfer, unter anderem im Bereich Life Sciences.

Die aws beteiligt sich mit Mitteln des Österreichfonds und des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) am KHAN-I-Fonds (KHAN Technology Transfer Fund I GmbH & Co. KG), einem 2019 gegründeten europäischen Translational Research-Fonds für Wirkstoffkandidatenprojekte, die schwerpunktmäßig aus Österreich und Deutschland kommen (zusätzliche Investoren sind der European Investment Fund und die Max-Planck-Förderstiftung). 

Die wings4innovation GmbH (w4i) ist eine österreichische Tochter des KHAN-I-Fonds und zielt darauf ab, erfolgversprechende Ideen aus der österreichischen Grundlagenforschung in kommerziell verwertbare Produktkandidaten für Krankheiten mit hohem medizinischen Bedarf zu transferieren. .

Als sogenanntes Translational Research Center (TRC) ist w4i der zentrale Ansprechpartner und Vermittler für professionelle, translationale Forschung im biomedizinischen Bereich. w4i identifiziert geeignete österreichische Projektideen und ermöglicht deren gemeinsame Entwicklung mit den Projektgebern und Kommerzialisierung mithilfe von Mitteln des KHAN-I-Fonds. Dazu wurde mit 19 österreichischen Forschungseinrichtungen eine Rahmenvereinbarung abgeschlossen.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.w4i.org. Ihre Anfragen richten Sie bitte an info@w4i.org

Newsletter

Jetzt registrieren und informiert bleiben! 

Jetzt anmelden!