aws Garantie

Fragen und Antworten

 

Wer kann eine aws Garantie beantragen?
Natürliche und/oder juristische Personen sowie Personengesellschaften, die im eigenen Namen und auf eigene Rechnung ein Unternehmen betreiben oder innerhalb einer Frist von 12 Monaten zu betreiben beabsichtigen. 
Sitz od. Betriebsstätte des Unternehmens muss in Österreich sein.

Das Unternehmen muss in einem der nachstehenden Wirtschaftszweige tätig sein:

  • Industrielle od. gewerbliche Produktion
  • Forschung und Entwicklung
  • Dienstleistung
  • Transport- und Verkehrswirtschaft
  • Verarbeitungsunternehmen von landwirtschaftlichen Produkten der ersten Verarbeitungsstufe
  • Handel
  • Beherbergung und Gastronomie (wenn es sich um ein KMU mit einem Großprojekt im Inland über EUR 5,0 Mio. bzw. mit einem Internationalisierungsprojekt oder wenn es sich um ein großes Unternehmen handelt)

 

Welche Unternehmen sind von einer aws Garantie ausgeschlossen? 
Ausgeschlossen sind verkammerte und nicht verkammerte freie Berufe (z.B. Ärzte, Rechtsanwälte, Apotheken,...Ausnahme: Mitglieder der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten); Fischerei und Aquakultur, Urproduktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse (z.B. Anbau von Wein, Getreide, Pflanzen,..., Kohleindustrie, Schiffbau, Stahlindustrie und Kunstfaserindustrie (gem. EU-Definition); Bank- und sonstiges Finanzierungswesen, Versicherungswesen (z.B. Versicherungsgesellschaften) und Realitätenwesen (z.B. Vermietung und Verpachtung von Gebäude/Gebäudeteilen; Vereine und Gebietskörperschaften

 

Können Personen, die ein Unternehmen gründen oder übernehmen möchten, eine aws Garantie beantragen?
Ja

 

Wann (zeitlich) muss ein Antrag für eine aws Garantie eingereicht werden? 
 
Anträge sind grundsätzlich vor Beginn des Vorhabens einzureichen. 
(Ausnahme: bei Finanzierungen über TEUR 973 und Internationalisierungsprojekten kann bei beihilfenfreien Garantien und Garantien nach Deminimis-Regeln der Projektbeginn maximal 6 Monate vor Einbringung des Garantieansuchens zurückliegen). Mit der Durchführung des Vorhabens darf nicht vor dem Anerkennungsstichtag, das ist in der Regel das Datum des Einlangens des Antrages bei der aws, begonnen werden.

Beginn des Vorhabens:
Als Beginn des Vorhabens gilt jedenfalls die rechtsverbindliche Bestellung, der Beginn der Arbeiten oder der Baubeginn, das Datum der ersten Lieferung oder Leistung der ersten Rechnung oder des Kaufvertrages oder der (An-)Zahlung, wobei kein Datum zeitlich vor dem Anerkennungsstichtag liegen darf. Der Kauf von Grundstücken oder Vorarbeiten wie die Einholung von Genehmigungen oder Preisauskünften gelten nicht als Projektbeginn. Sowohl das Datum der Bestellung/Beauftragung, Lieferung und Leistung, der Rechnung oder des Kaufvertrages, der (An-)Zahlung oder der Überweisung müssen nach Einbringung des Förderungsantrages liegen.

 

Muss das Vorhaben in Österreich umgesetzt werden?

Ja, die zu finanzierenden Investitionen müssen an einem Standort in Österreich genutzt werden. Bei der Finanzierung von laufenden Kosten (z.B. Wareneinkauf, Miete, Marketing) müssen die Kosten überwiegend beim Unternehmen (Firmensitz, Betriebstätte) in Österreich anfallen. (Ausnahme: Projekte, die unter der Spezialkondition „Internationalisierung“ eingereicht wurden)

 

Welche Kreditsicherheiten werden üblicherweise verlangt?
Sicherheiten sind mit dem finanzierenden Institut abzustimmen. Die Besicherung steht im Zusammenhang mit dem zu finanzierenden Vorhaben. – D.h. für Bauvorhaben dient üblicherweise eine Hypothek, für Maschineninvestitionen nach Möglichkeit ein Eigentumsvorbehalt oder eine Sicherungsübereignung als Sicherheit. Die wesentlichen Gesellschafter übernehmen die persönliche Haftung im angemessenen Ausmaß, wobei in der Regel eine Obergrenze von EUR 250.000,– zur Anwendung kommt.

 

Welche Art der Finanzierung ist mit einer aws Garantie möglich?

  • Finanzierung von Investitionen („Investitionskredit“ od. „Leasingfinanzierung“)
  • Finanzierung von laufenden Kosten/Aufwendungen („Betriebsmittelkredit“)

 

Welche Kosten können anerkannt werden?

  • Materielle und immaterielle Investitionen (z.B. Maschinen, Errichtung Baulichkeiten, Hard- und Software,...)
  • Unternehmensübernahmen und – nachfolgen (z.B. Unternehmenskauf (share deal), Kauf bestehender Anlagegüter und/oder Warenbestand sowie Good Will (asset deal))
  • Kosten im Zusammenhang mit nicht aktivierungsfähigen Innovations- und Wachstumsmaßnahmen ( Betriebsmittel: z.B. Miete, Personal, Marketing, Waren- und Materialeinkauf)

 

Wie hoch ist die Garantie, die die aws übernehmen kann?
Die Garantie der aws beträgt im Regelfall 80% des Kreditbetrages und orientiert sich an einer adäquaten Risikoteilung (Verhältnis des Risikos „öffentliche Hand“ – Unternehmen – finanzierendes Institut). Das finanzierende Institut hat jedenfalls ein Eigenrisiko von zumindest 20%.

Bei Großprojekten über EUR 5,0 Mio. darf das aws-Risiko ein Drittel des Gesamtprojektvolumens nicht übersteigen, in begründeten Einzelfällen (gute Bonität des Unternehmens und hoher volkswirtschaftlicher Mehrwert des Projektes) kann von dieser Regelung abgewichen werden. In diesem Fall darf das Risiko der öffentlichen Hand kumuliert 60 % der Gesamtprojektkosten nicht übersteigen. 
Das maximale Garantiebetrag (Obligo) für ein Projekt ist mit EUR 25 Mio. limitiert.


Kosten der aws Garantie

  • Bearbeitungsentgelt von 0,25 % des Kreditbetrags
  • Garantieentgelt liegt ratingabhängig in der Regel zwischen 0,3 % p.a. und 1,5 % p.a. des aws-Obligos 

Für spezielle Konditionen/Bedingungen: Eigenkapital hebeln, zusätzlich:

  • Garantieentgelt ab 1%p.a. des aws-Obligos, soweit im Jahresgewinn gedeckt

Für spezielle Konditionen/Bedingungen: Stabilisierung

  • Garantieentgelt für Betriebsmittelkredite ratingabhängig ab 2 % p.a., für Investitionskredite ab 0,6 % p.a

Für spezielle Konditionen/Bedingungen: Internationalisierung

  • Bearbeitungsentgelt von 0,25 % der Projektkosten
  • Garantieentgelt liegt ratingabhängig in der Regel zwischen 0,3 % p.a. und 1,5 % p.a. des aws-Obligos 

 

Welche Projekte/Kosten können nicht gefördert werden?

  • Projekte, mit denen vor Einbringung des Ansuchens begonnen wurde bzw. Kosten, die vor Einbringung des Garantieansuchens angefallen sind
  • Projekte, die keine plausiblen Erfolgschancen haben oder eine nachhaltig positive Unternehmensentwicklung nicht erwarten lassen. Diesbezüglich werden jedenfalls auch die Eigenmittelausstattung und die Marktchancen des Unternehmens bzw. des Projektes in die Prüfung miteinbezogen.
  • Projekte die nicht in Österreich durchgeführt werden (Ausnahme: Spezialkondition „Internationalisierung“)
  • Kosten für ausfuhrbezogene Tätigkeiten, insbesondere solche, die unmittelbar mit den ausgeführten Mengen, dem Aufbau oder Betrieb eines Vertriebsnetzes oder anderen laufenden Ausgaben in Verbindung mit der Ausfuhrtätigkeit zusammenhängen
  • Kosten, die aus Kleinbetragsrechnungen unter EUR 150 (netto) resultieren
  • Projekte, die die alleinige Übernahme von Unternehmensanteilen im Sinne einer Finanzbeteiligung ohne eigenen Projektcharakter (z.B. durch eine neue strategische Ausrichtung) betreffen
  • Projekte, die nicht im Zusammenhang mit einem unternehmerischen Vorhaben stehen (z.B. Privatanteile als Bestandteil von Projektkosten)
  • reine Auftragsfinanzierungen, d.h. kurzfristige Kredite/Rahmenerhöhungen, die der (Zwischen-)-Finanzierung von einzelnen Aufträgen dienen
  • die Nachbesicherung von bereits bestehenden Krediten (mit Ausnahme der Spezialkondition KMU-Stabilisierung)
  • Kosten die im Zusammenhang mit der Anschaffung/Errichtung eines Gebäudes stehen, welches vom Unternehmen nicht selbst genutzt wird, sondern zum Zweck des Verkaufs und/oder der Vermietung errichtet oder angeschafft wird („Realitätenwesen“)


Welche Unterlagen sind für die Einreichung bzw. die Beurteilung einer aws Garantie notwendig?

  • Projektkostengliederung (Details zu Projektkosten unter Angabe von Position und Betrag) – diese Informationen werden bei der Einreichung am aws-Fördermanager direkt abgefragt („Kosten und Finanzierung des Vorhabens“)
  • Unternehmens- und Projektbeschreibung sowie Planrechnung:
    • Finanzierungen bis EUR 150.000,– 
      • Ausführliche Unternehmens- und Projektbeschreibung (u. a. bisherige Entwicklung des antragstellenden Unternehmens – vor Durchführung des (Investitions-)Projektes; Projektkostengliederung; Auswirkungen des (Investitions-)Projektes auf das Unternehmen unter Darstellung der Erfolgsaussichten) samt Plan-, Gewinn- und Verlustrechnung. Eine Vorlage der Planrechnung finden Sie hier: Plan-, Gewinn-und Verlustrechnung 
         
    • Finanzierungen über EUR 150.000,–
      • Unternehmens- und Projektbeschreibung inkl. Darstellung des Marktumfeldes anhand der Vorgaben für Businesspläne der aws samt mehrjähriger Planrechnung inklusive Planbilanz und Plan-, Gewinn- und Verlustrechnung. Einen Leitfaden für den Businessplan finden Sie hier: Businessplan; Informationen zur mehrjährigen Planrechnung finden Sie hier: Mehrjährige Planrechnung 
         
  • aktuelle Darstellung der wirtschaftlichen Situation der Antragstellerin bzw. des Antragstellers (u. a. aktuelle Saldenliste, Auftragsstand, Kundenstruktur)
  • vollständige Jahresabschlüsse der letzten drei Jahre (bei bestehenden Unternehmen) inklusive aktueller laufender Saldenlisten 
  • detaillierter Lebenslauf der Gesellschafterinnen und Gesellschafter bzw. der Unternehmerin oder des Unternehmers
  • bei Unternehmensübernahme: Jahresabschluss (Bilanz samt Gewinn- und Verlustrechnung bzw. Einnahmen/Ausgabenrechnung) der letzten drei Geschäftsjahre des zu übernehmenden Unternehmens sowie Entwurf des Kauf- oder Übergabevertrages
  • bei Beteiligungen: Organigramm der verbundenen Unternehmen
  • Projekt- und Unternehmensbeurteilung sowie Erläuterung zu den Erfolgsaussichten durch das finanzierende Institut inklusive Kreditpromesse 
  • Darstellung der persönlichen und sachlichen Bonität des Unternehmens bzw. der Gesellschafterinnen und Gesellschafter bzw. der Mithaftenden gemäß dem von der aws aufgelegten Ratingblatt samt Grundbuchabschriften (falls zutreffend). Das Ratingblatt finden Sie hier (Link); 
  • Darstellung der Gesamtfinanzierung (inklusive nicht beantragter Finanzierungen) einschließlich einer darzustellenden Obligo-Aufstellung mit Besicherung und Konditionen

Für spezielle Konditionen/Bedingungen: Eigenkapital hebeln, zusätzlich:

  • Nachweis der Aufbringung der erforderlichen Eigenmittel (z. B. Beteiligungsverträge, Einzahlungsbestätigungen) bzw. Konzept zur Eigenkapitalstruktur samt Entwurf der Beteiligungsverträge

Für spezielle Konditionen/Bedingungen: Stabilisierung, zusätzlich:

  • Unternehmens- und Projektbeschreibung anhand des Businessplanes der aws samt  Planrechnung (Planbilanz, Gewinn- und Verlustrechnung unter Berücksichtigung der finanziellen Stabilisierungsmaßnahmen sowie einer Liquiditätsrechnung für zumindest drei Wirtschaftsjahre)

Für spezielle Konditionen/Bedingungen: Internationalisierung, zusätzlich:

  • Projektkostenkaufstellung (Mittelfluss ins ausländische Projektunternehmen, z.B. Stammkapital, Kapitalerhöhung, Gesellschafterdarlehen u.ä.)
  • bei Unternehmensübernahme im Ausland: Jahresabschluss (Bilanz samt Gewinn- und Verlustrechnung) der letzten drei Geschäftsjahre des zu übernehmenden Unternehmens sowie Entwurf des Kauf- oder Übergabevertrages
  • bei Unternehmensübernahme im Ausland: Due Diligence über das zu übernehmende Unternehmen im Ausland
  • Businessplan samt mehrjähriger Planungsrechnung (zumindest drei Jahre) inkl. Planbilanz und Gewinn- und Verlustrechnung samt Annahmenkatalog des ausländischen Projektunternehmens
  • Projektkostenaufstellung im ausländischen Projektunternehmen (Kaufpreis, Investitionen, Betriebsmittel u.ä.)


Wie lange ist die Bearbeitungszeit einer aws Garantie?

Unser Ziel ist es, nach Vorliegen sämtlicher Unterlagen innerhalb von 4 Wochen eine Entscheidung zu finden.

 

Kann eine aws Garantie mit anderen Förderungen der aws kombiniert werden?

Die aws Garantie wird häufig mit einem aws erp-Kredit kombiniert.

 

Wo und wie kann eine aws Garantie beantragt werden?
Die aws Garantie wird gemeinsam mit dem finanzierenden Institut über den aws Fördermanager eingereicht.

 

 

aws  Vorab Garantie 

Was ist eine aws Vorab-Garantie?
Die Vorab-Garantie (Fachbegriff: Garantiepromesse) ist eine verbindliche Zusage der aws direkt an ein Unternehmen, zukünftig eine Garantie (= Besicherung) für eine Kreditfinanzierung eines österreichischen Kreditinstituts - für ein bereits festgelegtes Vorhaben - mit bereits feststehenden Bedingungen (u.a. Kredithöhe, Kreditlaufzeit und Sicherheiten des Kreditnehmers) während der Gültigkeitsdauer der Vorab-Garantie auszustellen

 

Wie unterscheidet sich die aws Vorab-Garantie von der aws Garantie? 
Zentraler Punkt der aws Vorab-Garantie ist, dass das antragstellende Unternehmen zunächst direkt bei der aws um eine Sicherheit für einen Kredit ansucht. Mit der aws-Vorab-Garantie kann das Unternehmen dann einfacher auf eine Bank zugehen. Somit ist der zentrale Unterschied der Antragsweg. Dieser führt zuerst zur aws und dann mit einer werthaltigen Sicherheit zur Bank Ihrer Wahl.

 

Wer kann eine aws Vorab-Garantie beantragen?
Alle Unternehmen, die auch für eine Garantie der aws in Frage kommen, können diesen neuen Weg der Garantiebeantragung wählen, d.h.:
Natürliche und/oder juristische Personen sowie Personengesellschaften, die im eigenen Namen und auf eigene Rechnung ein Unternehmen betreiben oder innerhalb einer Frist von 12 Monaten zu betreiben beabsichtigen.
Sitz od. Betriebsstätte des Unternehmens muss in Österreich sein.

Das Unternehmen muss in einem der nachstehenden Wirtschaftszweige tätig sein:

  • Industrielle od. gewerbliche Produktion
  • Forschung und Entwicklung
  • Dienstleistung
  • Transport- und Verkehrswirtschaft
  • Verarbeitungsunternehmen von landwirtschaftlichen Produkten der ersten Verarbeitungsstufe
  • Handel

 

Welche Unternehmen sind von einer aws Vorab-Garantie ausgschlossen? 
Ausgeschlossen sind verkammerte und nicht verkammerte freie Berufe (z.B. Ärzte, Rechtsanwälte, Apotheken,...Ausnahme: Mitglieder der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten); Fischerei und Aquakultur, Urproduktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse (z.B. Anbau von Wein, Getreide, Pflanzen,..., Kohleindustrie, Schiffbau, Stahlindustrie und Kunstfaserindustrie (gem. EU-Definition); Bank- und sonstiges Finanzierungswesen, Versicherungswesen (z.B. Versicherungsgesellschaften) und Realitätenwesen (z.B. Vermietung und Verpachtung von Gebäude/Gebäudeteilen; Vereine und Gebietskörperschaften

 

Können Personen, die ein Unternehmen gründen oder übernehmen möchten eine aws Vorab-Garantie beantragen?
ja

 

Wann (zeitlich) muss ein Antrag für eine aws Vorab-Garantie eingereicht werden?
Anträge sind ausnahmslos vor Beginn des Vorhabens einzureichen. Mit der Durchführung des Vorhabens darf nicht vor dem Anerkennungsstichtag, das ist in der Regel das Datum des Einlangens des Antrages bei der aws, begonnen werden.

Beginn des Vorhabens:
Als Beginn des Vorhabens gilt jedenfalls die rechtsverbindliche Bestellung, der Beginn der Arbeiten oder der Baubeginn, das Datum der ersten Lieferung oder Leistung der ersten Rechnung oder des Kaufvertrages oder der (An-)Zahlung, wobei kein Datum zeitlich vor dem Anerkennungsstichtag liegen darf. Der Kauf von Grundstücken oder Vorarbeiten wie die Einholung von Genehmigungen oder Preisauskünften gelten nicht als Projektbeginn. Sowohl das Datum der Bestellung/Beauftragung, Lieferung und Leistung, der Rechnung oder des Kaufvertrages, der (An-)Zahlung oder der Überweisung müssen nach Einbringung des Förderungsantrages liegen.

Empfohlen wird, dass mit der Durchführung des Vorhabens erst begonnen wird, wenn die Finanzierung des Vorhabens über eine Bank gesichert ist

 

Muss das Vorhaben in Österreich umgesetzt werden?
Ja, die zu finanzierenden Investitionen müssen an einem Standort in Österreich genutzt werden. Bei der Finanzierung von laufenden Kosten (z.B. Wareneinkauf, Miete, Marketing) müssen die Kosten beim Unternehmen (Firmensitz, Betriebstätte) in Österreich anfallen.
(Ausnahme: Projekte, die unter der Spezialkondition „Internationalisierung“ eingereicht wurden)

 

Welche Kreditsicherheiten werden üblicherweise verlangt?
Im Zuge der Gestaltung der aws Vorab-Garantie werden mit dem Unternehmen Sicherheiten für die künftige Kreditfinanzierung vereinbart, die jedoch im Zuge der Umwandlung in eine aws-Garantie mit dem finanzierenden Institut abzustimmen sind.

Die Besicherung steht im Zusammenhang mit dem zu finanzierenden Vorhaben. – d.h. Für Bauvorhaben dient üblicherweise eine Hypothek, für Maschineninvestitionen nach Möglichkeit ein Eigentumsvorbehalt oder eine Sicherungsübereignung als Sicherheit. Die wesentlichen Gesellschafter übernehmen die persönliche Haftung im angemessenen Ausmaß, wobei in der Regel eine Obergrenze von EUR 250.000 zur Anwendung kommt.

 

Welche Art der Finanzierung ist mit einer Vorab-Garantie möglich?

  • Finanzierung von Investitionen („Investitionskredit)
  • Finanzierung von laufenden Kosten/Aufwendungen („Betriebsmittelkredit“)

 

Welche Kosten können anerkannt werden?

  • Materielle und immaterielle Investitionen (z.B. Maschinen, Errichtung Baulichkeiten, Hard- und Software,...)
  • Unternehmensübernahmen und – nachfolgen (z.B. Unternehmenskauf, Kauf bestehender Anlagegüter und/oder Warenbestand)
  • Betriebsmittel (z.B. laufende Kosten – Miete, Personal, Marketing,.. Waren- und Materialeinkauf)

 

Wie hoch ist die aws Vorab-Garantie, die die aws übernehmen kann?
Die Garantie der aws beträgt im Regelfall 80% des Kreditbetrages und orientiert sich an einer adäquaten Risikoteilung (Verhältnis des Risikos „öffentliche Hand“ – Unternehmen – finanzierendes Institut). Das finanzierende Institut hat jedenfalls ein Eigenrisiko von 20%.

 

Kosten der aws Vorab-Garantie

  • Finanzierungen bis Euro 937.500
    • Bearbeitungsentgelt von 0,25 % des Kreditbetrags
    • Promessenentgelt von 0,1% des zugesagten Obligos für eine Laufzeit von max. 3 Monaten
  • Finanzierungen über Euro 937.500
    • Bearbeitungsentgelt von 0,25 % des Kreditbetrages (max. Euro 30.000)
    • Promessenentgelt von 0,15 % des zugesagten Obligos für eine Laufzeit von max. 6 Monaten


Welche Projekte/Kosten können nicht gefördert werden?

  • Projekte, mit denen vor Einbringung des Ansuchens für die Vorab-Garantie begonnen wurde bzw. Kosten, die vor Einbringung des Garantieansuchens angefallen sind
  • Projekte, die keine plausiblen Erfolgschancen haben oder eine nachhaltig positive Unternehmensentwicklung nicht erwarten lassen. Diesbezüglich werden jedenfalls auch die Eigenmittelausstattung und die Marktchancen des Unternehmens bzw. des Projektes in die Prüfung miteinbezogen.
  • Projekte die nicht in Österreich durchgeführt werden (Ausnahme: Spezialkondition „Internationalisierung“)
  • Kosten für ausfuhrbezogene Tätigkeiten, insbesondere solche, die unmittelbar mit den ausgeführten Mengen, dem Aufbau oder Betrieb eines Vertriebsnetzes oder anderen laufenden Ausgaben in Verbindung mit der Ausfuhrtätigkeit zusammenhängen
  • Kosten, die aus Kleinbetragsrechnungen unter EUR 150 (netto) resultieren
  • Projekte, die die alleinige Übernahme von Unternehmensanteilen im Sinne einer Finanzbeteiligung ohne eigenen Projektcharakter (z.B. durch eine neue strategische Ausrichtung) betreffen
  • Projekte, die nicht im Zusammenhang mit einem unternehmerischen Vorhaben stehen (z.B. Privatanteile als Bestandteil von Projektkosten)
  • reine Auftragsfinanzierungen, d.h. kurzfristige Kredite/Rahmenerhöhungen, die der (Zwischen-)-Finanzierung von einzelnen Aufträgen dienen
  • die Nachbesicherung von bereits bestehenden Krediten
  • Kosten die im Zusammenhang mit der Anschaffung/Errichtung eines Gebäudes stehen, welches vom Unternehmen nicht selbst genutzt wird, sondern zum Zweck des Verkaufs und/oder der Vermietung errichtet oder angeschafft wird („Realitätenwesen“)

 

Welche Unterlagen sind für die Einreichung bzw. die Beurteilung einer aws Vorab-Garantie notwendig?

  • Bonitätsselbstauskunft (Informationen über Vermögenswerte und Verbindlichkeiten des Unternehmens bzw. deren Eigentümer – diese Informationen werden bei der Einreichung im aws-Fördermanager direkt abgefragt („Selbstauskunft“)
  • Projektkostengliederung (Details zu Projektkosten unter Angabe von Position und Betrag) – diese Informationen werden bei der Einreichung am aws-Fördermanager direkt abgefragt („Kosten und Finanzierung des Vorhabens“)
  • Unternehmens- und Projektbeschreibung sowie Planrechnung:
     
    • Finanzierungen bis EUR 150.000,–
      • Unternehmens- und Projektbeschreibung (direkt im aws-Fördermanager bei der Einreichung oder anhand eines Businessplanes (u. a. bisherige Entwicklung des antragstellenden Unternehmens – vor Durchführung des (Investitions-)Projektes; Auswirkungen des (Investitions-)Projektes auf das Unternehmen unter Darstellung der Erfolgsaussichten)
        • Wenn Sie noch keine Unternehmens- und Projektbeschreibung bzw. Business-Plan erstellt haben, können Sie diese Informationen bei der Einreichung am aws-Fördermanager direkt erfassen („Unternehmens- und Projektbeschreibung“)
      • Plan-, Gewinn- und Verlustrechnung
        Eine Vorlage der Planrechnung finden Sie hier: Plan-Gewinn-und Verlustrechnung)
         
  • Finanzierungen über EUR 150.000,–
    • Unternehmens- und Projektbeschreibung inkl. Darstellung des Marktumfeldes anhand der Vorgaben für Businesspläne der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws); einen Leitfaden für den Businessplan finden Sie hier: (Link: Businessplan)
    • mehrjähriger Planrechnung inklusive Planbilanz und Plan-, Gewinn- und Verlustrechnung; Informationen zur mehrjährigen Planrechnung finden Sie hier: Mehrjährige Planrechnung 
       
  • aktuelle Darstellung der wirtschaftlichen Situation der Antragstellerin bzw. des Antragstellers (u. a. aktuelle Saldenliste, Auftragsstand, Kundenstruktur)
  • vollständige Jahresabschlüsse der letzten drei Jahre (bei bestehenden Unternehmen)
  • detaillierter Lebenslauf der Gesellschafterinnen und Gesellschafter bzw. der Unternehmerin oder des Unternehmers 
  • bei Unternehmensübernahme: Jahresabschluss (Bilanz samt Gewinn- und Verlustrechnung bzw. Einnahmen/Ausgabenrechnung) der letzten beiden Geschäftsjahre des zu übernehmenden Unternehmens sowie Entwurf des Kauf- oder Übergabevertrages
  • bei Beteiligungen: Organigramm der verbundenen Unternehmen
  • Darstellung der Gesamtfinanzierung (inklusive nicht beantragter Finanzierungen) einschließlich einer darzustellenden Obligo-Aufstellung mit Besicherung und Konditionen

 

Wie lange ist die Bearbeitungszeit einer aws Vorab-Garantie?
Unser Ziel ist es, nach Vorliegen sämtlicher Unterlagen innerhalb von 4 Wochen eine Entscheidung zu finden.

 

Wo und wie kann eine aws Vorab-Garantie beantragt werden?
Die Vorab-Garantie kann direkt vom Unternehmen bei der aws beantragt werden – ohne Einbindung einer Bank. Verwenden Sie dazu den aws Fördermanager

 

Wie geht es nach der aws Vorab-Garantie weiter?
Die aws Vorab-Garantie hat eine Gültigkeit von drei Monaten. In dieser Zeit kann das Unternehmen an verschiedene Banken herantreten und einen Kreditantrag stellen. Durch die aws Vorab-Garantie sieht die Bank, dass das Projekt bereits geprüft und für gut befunden wurde und kann gleich auf eine werthaltige Kreditsicherheit zugreifen. Somit ist es einfacher die Kreditfinanzierung zu erhalten. Sobald eine Bank gefunden wurde, die die Finanzierung übernimmt, kann die aws Vorab-Garantie in eine aws Garantie umgewandelt werden. Dies kann einfach mit dem finanzierenden Institut am aws Fördermanager erfolgen.

 

Innerhalb welches Zeitraumes muss der Antrag auf Umwandlung der aws Vorab-Garantie in eine aws Garantie bei der aws einlagen?
Innerhalb von 3 Monaten

 


Fragen und Antworten
für spezielle Konditionen/Bedingungen

Grundsätzlich gelten die obigen Informationen zum Programm aws Garantie, die nachfolgenden FAQ zu den speziellen Konditionen/Bedingungen ergänzen bzw. ersetzen diese in einzelnen Punkten.

 

 

spezielle Konditioinen/Bedingungen: Eigenkapital hebeln

Welche Unternehmen können die speziellen Konditionen/Bedingungen: Eigenkapital hebeln, in Anspruch nehmen?
Die speziellen Konditionen/Bedingungen gelten für KMU bis zu 6 Jahren nach Gründung bzw. Übernahme.
Als Zeitpunkt der Gründung gilt das Datum der Eintragung in das Firmenbuch bzw. der Erzielung erster kommerzieller Umsätze.
Als Übernahme gilt ein direkter oder indirekter Wechsel der Mehrheit des stimmberechtigten Gesellschaftskapitals. Übernahmen im Familienkreis sind prinzipiell kein Ausschließungsgrund. Allerdings muss der Übernehmer auch neuer Geschäftsführer sein.

Eine bloße Änderung der Rechtsform unter Beibehaltung des bisherigen Geschäftszwecks und der wesentlichen Eigentumsverhältnisse wird nicht als Neugründung anerkannt
Bestehende Einzelunternehmen können die Spezialkondition nicht in Anspruch nehmen, wenn das zu verdoppelnde Kapital vom Unternehmer aufgebracht wird, weil in diesem Fall Privatsphäre und Unternehmenssphäre nicht getrennt werden können. Dies betrifft auch Kapitaleinlagen von nahen Verwandten des Unternehmers. 

Welches Eigenkapital kann verdoppelt werden?
Verdoppelungsfähiges Eigenkapital hat folgende Eigenschaften:

  • Einzahlung in Form von zusätzlichen Barmitteln (keine Sacheinlagen, keine Umwandlung von bereits im Unternehmen vorhandenen Eigen- oder Fremdmitteln)
  • Eigenkapitalcharakter, definiert durch folgende Eigenschaften (kumulativ):
    • Laufzeit zumindest zehn Jahre
    • Verzinsung ausschließlich gewinnabhängig
    • Nachrangigkeit gegenüber allen anderen Gläubigern
  • Verminderung um zwischenzeitlich gewährte Bankkredite/Leasingfinanzierungen: Grundsätzlich kann das gesamte in den letzten beiden Jahren vor Antragstellung einbezahlte Eigenkapital verdoppelt werden. Die seit der Einzahlung des Eigenkapitals aufgenommenen Kredite oder Leasingfinanzierungen werden jedoch von diesem Betrag abgezogen.

    Beispiel:
    • Gründung des Unternehmens und Einzahlung des Stammkapitals von EUR 35.000 am 30. Juni 2019
    • Aufnahme eines Kontokorrentkredits von EUR 50.000 am 30. September 2019
    • Kapitalerhöhung um EUR 30.000 am 1. Februar 2020

      Ergebnis: verdoppelungsfähiges Eigenkapital EUR 30.000 (Kapitalerhöhung)
  • Keine Einschränkung hinsichtlich der Kapitalgeber, sofern das Kapital zu marktüblichen Konditionen eingebracht wird. Auch das von den Eigentümern oder Geschäftsführern des Unternehmens eingebrachte Kapital kann verdoppelt werden.

 

Welche Kreditsicherheiten werden üblicherweise verlangt?
Für den von der aws verbürgten Kreditteil sind seitens des Unternehmens keine Sicherheiten erforderlich. Insbesondere sind keine persönlichen Haftungen der Unternehmerin bzw. des Unternehmers notwendig, solange das Prinzip des verdoppelungsfähigen Eigenkapitals (keine außerplanmäßigen Entnahmen, kein Mehr¬heitsverkauf des Unternehmens) eingehalten wird. Den nicht von der aws verbürgten Kreditteil kann die finanzierende Bank gesondert besichern.

Bei Verstößen gegen das Prinzip des verdoppelungsfähigen Eigenkapitals, d.h. wenn 

  • das als Basis für den Kredit dienende Eigenkapital durch außerplanmäßige Entnahmen geschmälert wird, oder
  • das Unternehmen mehrheitlich verkauft wird und der Kredit nicht zur Gänze zurückgezahlt wird oder bankmäßig besichert wird

haften die wesentlichen Gesellschafter persönlich für die ordnungsgemäße Rückführung des Kredits. Als wesentliche Gesellschafter gelten in der Regel jene natürlichen Personen, die einzeln oder gemeinsam – auch über mehrere Beteiligungsebenen hinweg – beherrschenden Einfluss auf das Unternehmen ausüben und die genannten Maßnahmen veranlassen können.

 

 

spezielle Konditioinen/Bedingungen: Stabilisierung

Welche Unternehmen können die Spezialkondition KMU-Stabilisierung in Anspruch nehmen?

Bei dem Unternehmen handelt es sich um ein potenziell gefährdetes kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) mit im Regelfall mehr als 20 Beschäftigten (Ausnahmen bei besonderer regionalpolitischer Bedeutung sind möglich), das in einem der folgenden Wirtschaftszweige tätig ist:

  • Industrielle od. gewerbliche Produktion
  • Forschung und Entwicklung
  • Dienstleistung
  • Transport- und Verkehrswirtschaft
  • Verarbeitungsunternehmen von landwirtschaftlichen Produkten der ersten Verarbeitungsstufe
  • Handel

 

Was sind die Voraussetzungen für eine Garantieübernahme?
Voraussetzung: finanzielle Beiträge der wesentlichen Kapitalgeberinnen und Kapitalgeber (z. B. Forderungsnachlässe) zur Stabilisierung des KMU und Verbesserung der Finanzierungsstruktur des KMU.
Finanzierbar sind Vorhaben ab einer Mindesthöhe von EUR 300.000,--

 

Welche Projekte/Maßnahmen können in der Spezialkondition KMU-Stabilisierung in welcher Höhe garantiert werden?
Maßnahmen im Zusammenhang mit Unternehmensstabilisierungen welche die langfristigen Erfolgschancen für das Unternehmen sichern, der Erhaltung von Arbeitsplätzen dienen und unter Mitwirkung des Unternehmens und der involvierten Kapitalgeberinnen und Kapitalgeber erfolgen.
Die Summe aus Investitions- und Betriebsmittelkrediten kann EUR 2,5 Mio. pro Vorhaben nicht übersteigen
Die Besicherung von bestehenden Krediten im Zusammenhang mit Umschuldungen/Nachlässen ist möglich.

 

 

spezielle Konditioinen/Bedingungen: Internationalisierung

Wer kann eine aws Garantie beantragen?
Natürliche oder juristische Personen sowie Personengesellschaften sein, die im eigenen Namen und auf eigene Rechnung ein Unternehmen betreiben. 
Sitz od. Betriebsstätte des Unternehmens muss in Österreich sein.

Das Unternehmen muss in einem der nachstehenden Wirtschaftszweige tätig sein:

  • Industrielle od. gewerbliche Produktion
  • Forschung und Entwicklung
  • Dienstleistung 
  • Transport- und Verkehrswirtschaft
  • Verarbeitungsunternehmen von landwirtschaftlichen Produkten der ersten Verarbeitungsstufe
  • Handel
  • Beherbergung und Gastronomie

 

Welche Projekte sind garantiefähig?
Gründung von Tochtergesellschaften oder Joint-ventures im Ausland, Erweiterung von bestehenden Beteiligungsunternehmen im Ausland, Erwerb von Unternehmen(steilen) im Ausland.
Es können nur dann Garantien übernommen werden, wenn ein bedeutender Teil der Wertschöpfung und der Arbeitsplätze in Österreich geschaffen oder gesichert wird. Diese Projekte haben einen bedeutenden volkswirtschaftlichen Mehrwert für den Wirtschaftsstandort Österreich aufzuweisen. Darüber hinaus müssen Beteiligungsprojekte im Ausland

  • ­    den langfristigen, strategischen Zielen des garantiewerbenden Unternehmens entsprechen sowie
  • unter der federführenden Verantwortlichkeit, insbesondere im Hinblick auf die kommerzielle und technische Betreuung, des garantiewerbenden Unternehmens sein.


Welche Kosten können anerkannt werden?
Unternehmensübernahmen und strategische Beteiligung an Unternehmen im Ausland, Ausstattung der ausländischen Beteiligungsgesellschaft mit Eigenkapital und eigenkapitalähnlichen Gesellschaftermittel (Gesellschafterdarlehen u.ä.) zur Finanzierung folgender Kosten:

  • Materielle und immaterielle Investitionen (z.B. Maschinen, Errichtung Baulichkeiten, Hard- und Software,...)
  • Kauf bestehender Anlagegüter und/oder Warenbestand im Rahmen einer Übernahme eines Unternehmens oder Unternehmensteile
  • Betriebsmittel (z.B. laufende Kosten – Miete, Personal, Marketing,.. Waren- und Materialeinkauf)

 

Welche Projekte/Kosten sind nicht garantiefähig?

  • ­    Kosten für Projekte in Ländern, die zu den kriegführenden Ländern oder Embargo-Ländern zählen;
  • ­    Kosten für Projekte in Ländern, in denen eine Beteiligungsgarantie G4 aus Gründen des zu hohen Risikos nicht gewährt wird;
  • ­    Kosten für Projekte in Ländern, die ein erhöhtes Geldwäsche- und Terrorismusfinanzierungsrisiko aufweisen,
  • ­    Projekte, die eine Verlagerung von Produktionskapazitäten ins Ausland beinhalten.

 

Welche Kreditsicherheiten werden üblicherweise verlangt?
Die Besicherung steht im Zusammenhang mit dem zu finanzierenden Vorhaben, dies ist in der Regel die Verpfändung von Gesellschaftsanteilen an der ausländischen Projektgesellschaft (in begründeten Fällen kann auf die Modussetzung verzichtet werden).

Newsletter

Jetzt registrieren und informiert bleiben! 

Jetzt anmelden!