Labels fürs digitale Zeitalter

aws Wachstumsinvestition - Frontrunner | 2018 | Niederösterreich

Der Sicherheitsetiketten-Hersteller SECURIKETT entwickelt und produziert individuelle Sicherheitslösungen für den Produkt- und Markenschutz.

aws Wachstumsinvestition - Frontrunner | 2018 | Niederösterreich

Die in Münchendorf ansässige Firma SECURIKETT Ulrich & Horn GmbH zählt zu den führenden Anbietern von Sicherheitsetiketten für den Produkt- und Markenschutz.


Die Etiketten machen die Echtheit von Produkten nachvollziehbar – gedruckt und digital. Durch Investitionen in eine spezielle COHESIO-Beschichtungsanlage sowie in Maschinen zur Produktion von Etiketten mit Radio-Frequency-Identification-Funktionen (RFID) und Near-Field-Communication-Funktionen (NFC) wird ein wesentlicher Schritt zur digital nachvollziehbaren Produktsicherheit unternommen. „Securikett punktet am internationalen Markt durch stetige Produktinnovation. Durch den Einstieg in die Klebstoff-Beschichtungstechnologie eröffnen sich neue Möglichkeiten für unsere Forschung und Entwicklung. Wir werden auch neue Produkte entwickeln, die bisher bei Securikett technisch nicht umsetzbar waren”, erklärt Geschäftsführerin Dr. Marietta Ulrich-Horn. „Frontrunner hat uns in der Richtigkeit der Entscheidung bekräftigt und zur Umsetzung wesentlich beigetragen.”

Durch die neue Beschichtungsanlage soll die Produktion von manipulationssicheren VOID-Etiketten skalierbarer und schneller werden. Die RFID- und NFC-Technologie soll Securikett ein Marktsegment mit großem Wachstumspotenzial erschließen. Dabei wird durch die Integration von NFC die bekannte RFID-Technologie um die Möglichkeit erweitert, mit aktuellen Smartphones zu kommunizieren und so zwischen Markeninhabern und Konsumenten. „Die Förderung ermöglicht die Absicherung und den weiteren Ausbau der Position von Securikett am internationalen Markt. Wir können eines unserer Kernprodukte, die „Void-Technologie” von manipulationssicheren Etiketten, mit verbesserter Prozesssicherheit und größerer Skalierbarkeit herstellen. Die Fertigungstiefe wird wesentlich verbessert“, so Co-Geschäftsführer Werner Horn. Mithilfe der Frontrunner-Förderung soll die bisherige, positive Geschäftsentwicklung in den kommenden Jahren weitergeführt werden. Der Umsatz von aktuell rund 10 Millionen Euro soll bis zum Geschäftsjahr 2020/21 auf etwa 13,5 Millionen Euro erhöht werden. Die Anzahl der Beschäftigten (VZÄ) von 56 auf 70 wachsen.

www.securikett.com

Newsletter

Jetzt registrieren und informiert bleiben! 

Jetzt anmelden!